Sie sind hier: » » » » Reh

Rezeptart: Reh

Winterzeit ist Wildbretzeit! Und eines der beliebtesten Wildtiere, die das kulinarische Herz von Fleisch- und Wildliebhabern höher schlagen lassen, ist das Reh. Ob als deftiges Rehgulasch, als Reh-Hack, als zarter Rehrücken, als feine Rehmedaillons, bürgerliches Rehragout oder als zünftige Rehhaxen - der Zubereitung von Rehfleisch sind keine Grenzen gesetzt. Gerade im Herbst und zur weihnachtlichen Stimmung, ist das Reh eine exzellente Wahl für ein winterliches Festtags Menü, mit dem Sie all Ihre Gäste verzaubern können. Und nicht zu vergessen sich selbst!

Weiterlesen
Zunächst dürfen die Tierliebhaber beruhigt werden. Da die Rehe in unserem Ökosystem als Gewinner herausgehen und damit alles andere als bedroht sind, werden jährlich rund 1 Million Rehe für die Jagd freigegeben. Und kaum ein Fleisch ist wohl tierfreundlicher erlegt als Wildbret. Die Wildtiere genießen bis zu ihrer Erlegung die Freiheit des Waldes.

Der wohl edelste Teil vom Reh ist der Rücken. Liebhaber der Delikatesse schätzen vor allem den kräftigen Geschmack des Fleisches und die zarte Fleischstruktur. Als Klassiker gelten das zarte Rehragout der Rehbraten und die Rehkeule. Das tolle am Reh Fleisch ist, dass es auf zahlreiche Weise zubereitet und interpretiert werden kann. So kann es sowohl aromatisch gebraten als auch als Schmorgericht zubereitet werden. Zu Wildbret und damit auch zu Wildreh wird klassisch ein Rotwein gereicht. Dieser passt hervorragend zum traditionellen, winterlichen Wildfleisch.

Die perfekte Beilage zum Wild Reh

Als Beilage und für Saucen eignen sich hervorragend Steinpilze und Pfifferlinge. Viele Wildliebhaber bereiten das Reh mit glacierten Maronen und Walnüssen zu. Das Gericht erhält dadurch eine aromatische, nussige Note, die toll mit dem Rehfleisch harmoniert. Auch das Rehschnitzel schmeckt vorzüglich mit Steinpilzen und nach Belieben mit frischen Feigen. Als deftige, winterliche Beilage können außerdem (Kartoffel-)Klöße, schwäbische (Butter-)Spätzle oder Macaire Kartoffeln gereicht werden.

Die perfekte Sauce zum Wild Reh


Die Sauce, die zum Wild Reh gereicht wird, ist wie die Kirsche auf der Sahnetorte. Sie veredelt das Gericht und macht aus ihm eine kulinarische Komposition. Die Klassiker sind unumstritten eine schwere Rotwein-Sauce und Pilz-Saucen, wie etwa eine Pfifferlings-Sauce oder eine Steinpilz-Rahmsauce und der Alleskönner: Die Pflaumen-Rahmsauce. Mit ihrer exquisiten süßlichen Note wird jedes Rehgericht zu einem wahren kulinarischen Fest!

Raffinierte Wacholder – Rahm – Sauce zu Wildgerichten

Bewertung: (5 / 5)

Zu kurz gebratenen Wildsteaks, Medaillons oder Schnitzel von Reh, Hirsch, Wildschwein, aber auch Wildgeflügel

Weiterlesen

Reh – oder Hirsch Bolognese

Rezeptart: , ,
Bewertung: (5 / 5)

Die "etwas andere Bolognese", für die Jagdsaison, mit Waldpilzen

Weiterlesen

Rehschnitzel mit Steinpilzen und frischen Feigen „en Papilote“

Rezeptart: ,
Bewertung: (4.4 / 5)

Ein raffiniertes, aber unkompliziertes Wildgericht, das ihrer Gäste überraschen wird.

Weiterlesen

Glacierte Rehhaxen auf Münsterländer Stielmus-Kartoffelgemüse

Bewertung: (4.3 / 5)

Regional, bodenständig, bürgerlich, immer wieder lecker

Weiterlesen

Bunte Blattsalate mit Rehfilet und glacierten Maronen

Rezeptart: , ,
Bewertung: (4.3 / 5)

Was für eine Vorspeise nicht nur in der Jagdsaison, „stimmig“, lecker

Weiterlesen

Nussiges Wildschnitzel mit Pfifferlings – Pflaumenrahm

Rezeptart: , , ,
Bewertung: (4 / 5)

Saisonal, einfach und schnell, geht mit Reh, Hirsch oder Wildschwein,

Weiterlesen

Rehfilet am Rosmarinspieß mit Serrano Schinken

Rezeptart: ,
Bewertung: (4 / 5)

Einfach, herzhaft - stimmig, farbenfroh und schnell gemacht

Weiterlesen

Reh – Saltimbocca auf jahreszeitlichem Pilzallerlei

Rezeptart: ,
Bewertung: (4 / 5)

Schnell und einfach gemacht, köstlich lecker

Weiterlesen

Baguette Canapèes mit Pilz Duxelle und Rehfilet

Rezeptart: , ,
Bewertung: (4 / 5)

Edle, ausgefallene Fingerfood, lauwarm serviert, einfach lecker.

Weiterlesen

Klare Waldpilzkraftbrühe mit Rehfilet

Rezeptart: , ,
Bewertung: (4 / 5)

Ideal für jedes Wildmenue,stimmig, nach "alter Väter Sitte" gekocht

Weiterlesen