Sie sind hier:

Weihnachtsrezepte bei GekonntGekocht.de

0 Kommentare | April 28, 2014

Die Tage werden kürzer, draußen werden die ersten Lichterketten installiert, man fühlt es, die Weihnachtszeit naht. Für eine genussvolle Vorbereitung der Festtage, haben wir für Sie schon einmal ein paar Rezeptideen und nützliche Tipps für ein entspanntes Weihnachtsessen zusammengestellt. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern und natürlich eine besinnliche Vorweihnachtszeit.

  1. Geschichte und Tradition des Weihnachtsessens
  2. Worauf Sie bei der Planung Ihres Weihnachtsessens achten sollten
  3. Wie wird Weihnachten in anderen Ländern gefeiert?
  4. Weihnachtsgebäck
  5. Getränke zu Weihnachten
  6. Weihnachts Vorspeisen
  7. Weihnachtsessen
  8. Weihnachts Nachspeisen und Desserts
  9. Weihnachtsmenü

Geschichte und Tradition des Weihnachtsessens

Familie beim WeihnachtsessenWeihnachten ist nicht nur in Deutschland ein Fest mit vielen Traditionen und so gibt es in vielen Familien ein traditionelles Weihnachtsessen, das Highlight an den Festtagen. Dazu kommen Familie, Freunde und Verwandte jedes Jahr wieder voller Vorfreude zum geselligen Beisammensein. Hohe Festtage waren schon im Mittelalter neben der kirchlichen Feier vor allem durch das Festmahl gekennzeichnet.

Der Abschluss der Fastenzeit, wurde das traditionsreiche, ja übermäßige Essen durch das im November einsetzende Herbstschlachten, der seit Frühjahr gemästeten Schweine, begünstigt. Viele Familien wollen an Weihnachten keine Experimente in der Küche, da werden lieber altbekannte Rezepte rausgesucht, die als Traditionsgerichte auf den Tisch kommen. Traditionelle Weihnachtsessen.

Für Traditionalisten gibt es beim Weihnachtsmenue eigentlich nur eine Frage zu klären: Karpfen oder Gans, Ente oder Truthahn und die Entscheidung: Menü oder Buffet? Fleisch, Fisch, vegetarisch – oder von allem etwas?

Am Heiligabend kommt in vielen Familien, Kartoffelsalat und Würstchen auf den Tisch (der Brauch kommt ursprünglich aus Ostpreußen und Schlesien). Es ist nicht aufwendig, schmeckt gut und ist gut vorzubereiten, denn am Heiligen Abend bleibt oft nicht viel Zeit für ein aufwendiges Festmenü.

Nach dem einfachen, bodenständigen Mahl an Heiligabend wird das Weihnachtsessen am 1. und 2. Weihnachtstag deutlich festlicher und aufwendiger zelebriert. Da werfen die Leute einmal im Jahr aber all ihre Skrupel über Bord und werden zu Genießern, sind sogar bereit, ihre “Geiz-Ist-Geil-Mentalität” zu vergessen und etwas tiefer in die Tasche zu greifen.

Die Gäste werden mit einem schönen Menü verwöhnt und es wird reichlich aufgetischt. Die Lieblingsspeise, die das Weihnachtsmenü eröffnen soll, ist eine Suppe. Wer es traditionell mag greift am besten auf eine klassische Suppe zurück.

Beim Hauptgang sind der Fantasie kaum Grenzen gesetzt, zumal auch klassische Festtags-Speisen mit einer ausgefallenen Beilage zu einem völlig neuen Geschmacks-Erlebnis werden. Legendär ist die “Weihnachtsgans”, aber auch Fisch gehört zu den Weihnachtsklassikern, hier muss es aber nicht immer Karpfen sein denn Lachs, Steinbutt oder Heilbutt sind perfekten Alternativen. Das Dessert mit Anis, Kardamom, Zitrone, Zimt und Orange oder Schokolade sollte die perfekte Krönung des Weihnachtsessens darstellen. Wer am Weihnachtsabend nicht zu viel Stress haben will, kann sich mit einer leckeren Crème, einem Mousse oder Parfait helfen, die bereits am Vortag zubereitet werden und am Abend nur noch mehr hübsch angerichtet werden müssen.

Durchdachte Planung verhindert Stress über die Feiertage

Junge Frau in der Küche, frustriert vom Weihnachtsessen

Ohne Stress kommt man über den Tag, wenn man eine gute, durchdachte Vorbereitung parat hat. Dazu gehört zunächst einige Überlegungen, die Zeit und Nerven sparen.

  1. Was kann ich schon am Vortag soweit fertig stellen, dass ich nur noch anrichten und garnieren muss. Z. B. Suppen und Desserts?
  2. Wie lange braucht meine Hauptkomponente, z. B. die Gans und wann muss ich sie schieben, damit sie gut braten kann, weich und knusprig wird?
  3. Welche Beilagen kann ich frisch und appetitlich kurz vor dem Service zubereiten?
  4. Großzügige Zeiten zwischen den Gängen einplanen, dazu hilft knuspriges Brot und Butter. So haben die Gäste schon einmal etwas zum Knabbern ohne hungrig zu werden.

Wie wird Weihnachten in anderen Ländern gefeiert?

Bild des Wortes 'Xmas' im Wörterbuch

Frankreich

In Frankreich findet das große Weihnachtsessen am Heiligen Abend statt. Es gibt hier regionale Unterschiede, aber oft werden Austern, Schnecken, Gänsebraten, Truthahn mit Kastanienfüllung und eine Käseplatte gereicht. Als Dessert gibt es oft den “Buche de Noel”. Das ist ein mit Buttercreme gefüllter Baumkuchen, der wie ein Holzscheit aussieht.

England

Hier gehören der gefüllte Truthahn sowie der Christmas Pudding auf jeden Fall zum Festessen.

Italien

Hier wird am 24. Dezember gefastet. Erst nach der Mitternachtsmesse gibt es ein großes Festessen. Dazu gehört dann Huhn mit Reis, Entenleberpaté, Pasta mit Fleisch und ein Truthahn. Als Nachspeise wird ein Panettone (Hefekuchen mit Rosinen) gereicht.

Schweden

Der Heilige Abend ist hier der Höhepunkt des Weihnachtsfestes. Da werden Weihnachtsschinken, Schweinefußsülze, Reisbrei, Fisch in Cremesauce und Glögg (Gemisch aus Rotwein, Portwein, Branntwein, Zimt, Ingwer, Kardamom, Nelken, Zucker und Mandeln) serviert.

Norwegen

Früher wurden in Norwegen 60 Speisen als Weihnachtsessen serviert. Heute kommt man auch mit weniger aus. Bei vielen gibt es hier den traditionellen Reisbrei. Darin versteckt ist eine Mandel. Wer diese findet könnte im kommenden Jahr heiraten. Außerdem sind hier Rentier, Kabeljau, Lachs, Schweinerippen und Lammrippen sehr beliebt.

Polen

In Polen wird am Heilig Abend gefastet. Das Festessen beginnt, wenn der erste Stern zu sehen ist. Vor dem Essen werden Weihnachtsoblaten ausgeteilt. Das Essen besteht auch hier aus zwölf Gerichten (nach den zwölf Aposteln). Das Essen wird traditionell mit einer Rote-Bete-Suppe mit Teigwaren oder einer Pilzsuppe eröffnet. Danach gibt es dann panierten, gebratenen Karpfen mit frischem Brot, Hering in Öl oder Sahne, gefüllte Piroggen, Sauerkraut mit Erbsen, Teigwaren mit Mohn, Honig, Mandeln, Rosinen und Nüssen. Das Dessert besteht aus Dörrobst, Mohnkuchen, Käsekuchen und Pfefferkuchen.

Spanien

Zum Weihnachtsessen gehören hier gefüllter Truthahn, Fisch, Krustentiere, Mandel- und Nusssuppen, Marzipan und Turrón (Gebäck aus türkischem Honig).

Ungarn

Ungarn ist auch eines der Länder, in denen gefastet wird. Danach gibt es dann Fischsuppe, gebratenen Fisch, Pute, Nussbeugel und Mohnbeugel.

Unsere beliebtesten Weihnachtsrezepte

Aufgrund wiederholter Anfragen haben wir uns entschlossen, Ihnen unsere beliebtesten Weihnachtsrezepte zu präsentieren. Jedes einzelne dieser Kochrezepte ist einer unserer Favoriten und macht Ihr Weihnachtsfest zu einem unvergesslichen Erlebnis.

  1. Weihnachtsgebäck
  2. Weihnachts Vorspeisen
  3. Weihnachtsessen
  4. Weihnachts Nachspeisen und Desserts

Jahr für Jahr veröffentlicht unser Chefkoch und das GekonntGekocht Team mit großer Resonanz aktuelle jahreszeitliche Menüvorschläge, selbstverständlich ist auch schon das aktuelle Weihnachtsmenü wieder für unsere Besucher verfügbar.

Ansonsten wünschen wir allen eine gesegnetes Weihnachtsfest und gutes Gelingen mit unseren Rezepten!