Silvester Menüs

0 Kommentare |

Wie kann man besser ins neue Jahr starten als mit einem kulinarisch-genussvollen Silvester Menü – Die Nacht aller Nächte naht!
Global feiern alle Nationen der Welt den bevorstehenden Jahreswechsel. Obwohl Zeitpunkt und Bräuche dabei variieren, bleibt es ein perfekter Tag, um ihn gemeinsam mit Freunden und Verwandten gemütlich und privat zu feiern. Wer also an Silvester Besuch erwartet und seinen Gästen etwas besonderes zubereiten möchte, fernab von Raclette und Fondue, sollte sich ein genussvolles Silvester Menü überlegen. Um Ihnen die Arbeit ein wenig zu erleichtern, haben wir für Sie den ein oder anderen Menüvorschlag zum Jahreswechsel.

So bleibt die diesjährige Silvesternacht garantiert in positiver Erinnerung Ihrer Liebsten. Verkürzen Sie Wartezeit zum Feuerwerk mit diesen kulinarischen Köstlichkeiten. Ob bodenständig, edel oder vegetarisch: hier finden sich gute Anregungen und Rezepte für einen schönen Silvesterabend.

Inhalt

  1. Silvestermenü 1 (Edel und gut vorzubereiten)
  2. Silvestermenü 2 (Klassisch, Schick und raffiniert)
  3. Silvestermenü 3 (Bodenständig lecker)
  4. Silvestermenü 4 (Vegetarisch-aromatisch)
  5. Ein Besonderes Silvestermenü und Empfehlung unseres Chefs de Cuisine
  6. So isst die Welt an Silvester


Silvestermenü 1 – Edel und gut vorzubereiten

Sie wollen vor dem Neujahr nochmal richtig auftrumpfen und Ihren Gästen nur das Beste servieren? Diese Gänge wurden aus edlen Komponenten zusammengestellt und lassen sich entweder zügig oder am Vortag vorbereiten. So können Sie stressfrei viel Zeit mit Ihren Liebsten verbringen.

Silvester Vorspeise

Austern mit Parmesan überbacken
Frisches Austern werden mit aromatischem Parmesan überbacken und auf einem Bett von Blattspinat gereicht.

Silvester Hauptgang

Flugentenbrust
Süßlich angehauchte Barbarie-Entenbrust wird mit würzigem Honig glasiert. Dazu kommt ein fruchtig-scharfes Mangokompott.

Silvester Nachspeise

Champagner Creme
Zum Abschluss folgt die edle Champagner Creme auf süß-säuerlichem Himbeermark.


Silvestermenü 2 – Klassisch, schick und raffiniert

Eine weitere besondere Speisefolge verbirgt sich hinter folgenden Rezepten. Die Gerichte mögen etwas rustikaler erscheinen, das Menü ist jedoch äußerst raffiniert und schick. Auch hier lassen sich die meisten Komponenten am Vortag zubereiten.

Silvester Vorspeise

Delikate Lachsvariation
Nordisch angehaucht und mit einem saisonalen Preiselbeermeerrettich. Ein gelungener Einstieg in das schmackhafte Silvester Menü.

Silvester Hauptgang

Rinderfilet in Rotwein
Delikates Rinderfilet wird mit aromatischen Waldpilzen und jungen Frühlingszwiebeln serviert. Wer könnte hierbei widerstehen?

Silvester Nachspeise

Orangen-Pistazien-Parfait
Das winterliche Dessert lässt sich besonders gut mit frischen Beeren oder exotischen Früchten garnieren. Ein Hochgenuss zum Jahresende.


Silvestermenü 3 – Bodenständig lecker

Wer es lieber bodenständiger und dennoch ansehnlich halten möchte, sollte sich für folgende Gerichte entscheiden. Sie sind einfach und trotzdem äußerst delikat. Mit wenig Aufwand können Sie hiermit Ihre Gäste verwöhnen.

Silvester Vorspeise

Matjes auf Avocado-Apfel Tatar
Ein gutes Matjesfilet gehört zu Silvester genauso wie gute Vorsätze zum Neujahr. Mit einer grünen Tatar aus Avocado und Apfel ergibt dieser Gang eine gute Vorspeise.

Silvester Hauptgang

Hähnchenbrust im Walnussmantel
Saisonale Walnüsse zaubern eine nussige Kruste um das zart-saftige Geflügel. Die Füllung aus feinem Blattspinat und Gorgonzola harmoniert hierbei bestens.

Silvester Nachspeise

Crema Catalana
Diese spanische Süßspeise ist ein wahrer Klassiker. Die Crema ist schnell zubereitet und schmeckt hervorragend. Die perfekte Vollendung vor dem Feuerwerk.


Silvestermenü 4 – Vegetarisch-aromatisch

Natürlich schenken wir überzeugten Vegetariern jederzeit unsere Aufmerksamkeit und stellen vegetarische Kochrezepte zur Verfügung. Starten Sie gewissenhaft und dennoch kulinarisch ins neue Jahr und erfreuen Sie sich an leckeren Gerichten.

Silvester Vorspeise

Aromatische Zucchiniröllchen
Eine würzige Vorspeise, die sich auch als Finger Food eignet. Durch die frische Minze wird der aromatische Ziegenkäse wunderbar untermalt und das Gericht wird besonders geschmacksintensiv.

Silvester Hauptgang

Risotto mit Austernpilzen
Frischer Fenchel und edle Austernpilze ergeben kulinarische Komponenten, welche hervorragend mit sanftem Risottoreis fusionieren. Eine wahrliche Geschmackssensation.

Silvester Nachspeise

Feigen auf Rotwein-Sabayone
Die farbenfrohen Feigen werden mit Rotwein karamellisiert und anschließend auf der Sabayone plaziert. Aufgrund der Minze schließt sich der Kreis und das Menü wird perfekt abgerundet.

Falls Sie sich doch für ein Fondue entscheiden sollten, empfehlen wir die italienische Variante: Das Parmesan Fondue. Für einen Mitternachtssnack nach dem aufregenden Silvesterfeuerwerk sollten Sie eine leckere Suppe servieren. Wir empfehlen die vegetarische Käsesuppe oder die pikante Cania Argentina.


Besonderes 4-Gänge Silvestermenü und Empfehlung unseres Chefs de Cuisine

Ein weiteres, besonders schönes Silvester-Menü  finden Sie in der hier beigefügten pdf-Datei vom Silvester Menü 2013. Alle Rezepte und Menü-Folgen entstammen der Feder unseres Chefs de Cuisine Fritz Grundmann.

Das Menü, auch wenn 2013 verfasst, ist und bleibt zeitlos. Erlesener Hummer und Austern als Auftakt, abgelöst von der Hochrippe des Rindes zum Hauptgang und einem himmlisch-weihnachtlichem Dessert am Ende – Das Neujahr kann man wahrlich nicht gebührender Willkommen heißen!

Silvester Vorspeise

Frischer Hummer gegrillt mit ligurischem Kräuterpesto
Diese edlen Zutaten eignen sich wunderbar als Auftakt des Silvestermenüs. Das frische Basilikum-Pesto untermalt hervorragen den Geschmack des Hummers. Dabei ist das Gericht ganz einfach in der heimischen Küche zuzubereiten.

Silvester Zwischengang

Champagner Schaumsüppchen mit gebackenen Austern
Der Zwischengang schließt thematisch wunderbar an die Vorspeise an. Ein Geschmack wie aus der Sterneküche. Mit diesem Süppchen verwöhnen Sie Ihre Gäste kulinarisch auf höchstem Niveau.

Silvester Hauptgang

Hochrippe am Knochen gebraten mit Sauce Bearnaise
Nach dem Genuss der Meerestiere folgt der Fleischgenuss mit einer herzhaft-kernigen Hochrippe und einer erstklassigen Sauce Bearnaise.

Silvester Nachspeise

Parfait von weißer Schokolade mit Glühwein-Feigen
Als krönender Abschluss passt das Parfait von weißer Schokolade wunderbar, denn es schmeckt mit seinen Glühwein-Feigen nach Weihnachten und lässt wunderbare Adventserinnerungen hochkommen. Ein Dessert, das nicht besser zur Weihnachtszeit passen könnte.

So isst die Welt an Silvester

Silvester ist das Fest, dass rund um den Globus ehrfürchtig und voller Vorfreude erwartet und feuchtfröhlich zelebriert wird. Ohne Feuerwerk kein Silvester! Für die Deutschen gehört das Feuerwerk zum Jahreswechsel einfach dazu und ebenso die lustige Fernsehsendung “Dinner for One“. Und auch das Essen spielt eine wichtige Rolle.

In vielen Regionen ist es Brauch, an Silvester Schweinchen aus Marzipan und Berliner zum fröhlichen Fest zu reichen. Dass die Schweine für Glück stehen und aus Marzipan ein süßes Jahr versprechen sollen, ist einleuchtend. Doch wieso sind es eigentlich die Berliner?

Tatsächlich handelt es sich hierbei um eine norddeutsche Tradition. Das mit Fruchtmarmelade oder Pflaumenmus gefüllte Hefegebäck (Heute gibt es allerlei weitere Füllungen wie Baileys und Vanillepudding) wird in Berlin übrigens Pfannkuchen genannt. Doch weshalb der Brauch entstanden ist und welche Bedeutung es hat, an Silvester Berliner zu verputzen, ist bis heute ein Mysterium. Gewiss ist nur, dass der Berliner an Silvester eine lange Tradition hat. Und vielleicht braucht die Tradition auch keine Herkunft. Vielleicht reicht der Grund, dass der Berliner ein köstliches Gebäck ist und uns das neue Jahr versüßt!

Doch bevor es den Berliner gibt, findet das klassisch-traditionelle Silvester Essen statt. Dieses besteht bei den meisten aus einem Raclette-Allerlei oder Fondue. Sowohl beim Raclette als auch beim Fondue gibt es Fleisch, Fisch und Gemüse, welches in mundgerechte Portionen geschnitten ist.  Nur in der Zubereitungsweise unterscheiden die beiden sich. Denn während man die Zutaten beim Raclette brät, werden sie beim Fondue in Brühe oder Fett gegart. Ein beliebtes, klassisches Fondue an Silvester ist das Fondue Bourguigonne. Die Schweizer Spezialität erfreut sich auch in Frankreich und Italien großer Beliebtheit. Insbesondere feines Rinderfilet, aber auch andere Fleischstücke werden von vollmundigem Rotwein und feinen Saucen begleitet. Um 12:00 Uhr nachts stoßen dann alle klassisch mit einem prickelnden Sekt an.

Anders als bei uns, rutschen die Philippinen gesund ins neue Jahr. Ein riesiger Korb voller Ost sorgt dafür, dass Glück und Gesundheit das neue Jahr bestimmen. Bei dem Ost handelt es sich genau um 12 Sorten, wobei jede Frucht einen Monat symbolisiert. Traditionell werden an die Haustüren Weintrauben gehängt. Wie auch die anderen Früchte, sollen sie Glück bringen. Für diejenigen, die nun skeptisch reinblicken, gibt es Entwarnung: Natürlich essen die Menschen auf den Philippinen nicht nur Obst. Nach Mitternacht ist auch auf den Philippinen die Zeit gekommen, um ein großes Silvester Essen zu veranstalten. Auf den Tisch kommen unter anderem lange Nudeln (“Pancit”) und klebriger Reis als Dessert. Der klebende Reis hat eine symbolische Funktion und bedeutet, dass das Glück an einem kleben bleiben soll.

Auch in Spanien essen die Menschen Obst an Silvester. Hier sind es jedoch nur die Weintrauben, die man pünktlich um 12:00 Uhr zum Neujahreswechsel isst. Nach alter Sitte sind es immer 12 Stück an der Zahl, welche es auch vorher in dafür extra angefertigten Dosen zu kaufen gibt. Die Trauben symbolisieren jeweils einen Wunsch, den man für das kommende Jahr hat. Die sollte man sich lieber vorher überlegen.

Was viele nicht wissen ist, dass es in Amerika an Silvester Tradition ist, Linsensuppe zu essen. Anders als in vielen anderen Ländern, symbolisiert das Essen hier nicht Glück, sondern Geldsegen. Auch in Italien soll die Linsensuppe mit Schwein “Cotechino con Lenticchie” Glück im Neujahr bescheren. Der Brauch begründet sich in der Form der kleinen Linsen, welche optisch an Münzen erinnern.  Die aufquellenden Linsen bedeuten demnach, dass das Geld sich vermehren soll.

Das letzte Essen, mit welchem man sich vom vergangenen Jahr verabschiedet, ist in Japan traditionell “Soba”. Die langen, bräunlichen Buchweizen-Nudeln versprechen Glück für das kommende Jahr und sollten aufgegessen sein, bevor die Glocken der zahlreichen (buddhistischen) Tempel um Null Uhr ertönen.

In Israel feiert man das Neujahresfest nach jüdischen Kalender im September, das Fest zum Neujahresanfang heißt dort “Rosch ha-Schana”. Anstelle von Feuerwerken und Böllern ist das Rosch Haschana ein ruhiges Fest, an welchem man nicht arbeitet und sich auf seine religiösen Werte besinnt, als Symbol der Hoffnung für ein süßes neues Jahr. Die Äpfel taucht man am Abend zuvor in Honig, segnet die Baumfrucht und isst sie anschließend. Der Brauch geht wie viele andere auf die Tora und die geschichtlichen Wurzeln zurück. So erinnert der Apfel an das Hohelied Salomons, der den Apfel mit dem jüdischen Volk vergleicht. Hiernach erinnern der rare und einzigartige Apfel(-Baum) unter allen Bäumen, der bereits Früchte hervorbringt, noch bevor die Blätter beginnen zu blühen und die Äpfel im Anfangsstadium zu schützen, an die Akzeptanz der Tora, die dem logischen Verständnis vorausgeht.

In Russland isst man an Silvester traditionell Borschtsch, einen Rote Bete-Eintopf und Kaviar. Wer ein wenig Geld übrig hat, der gönnt sich gerne einen guten französischen Champagner. In Polen soll Fisch Glück für das kommende Jahr bringen. Hier kommen Karpfen und Hering auf den Tisch. Das Brauchtum der verschiedenen Länder zeigt: So verschieden das Essen und die Traditionen auch sein mögen, ist allen Ländern eines Gemeinsam: Die Hoffnung auch Glück und ein schönes Leben im kommenden Jahr!

Wir wünschen Ihnen und Ihren Liebsten einen guten Rutsch ins neue Jahr und ein erfolgreiches Gelingen bei der Zubereitung. Guten Appetit! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.