Sie sind hier: » » »

Borschtsch – Russischer Eintopf

  • Portionen: 5-6
  • Vorbereitungszeit: 2:000 h
  • Zubereitungszeit: 0m
  • Fertig in 2:000 h

Das russische Nationalgericht, hier in klassischer Version.

Zutaten

  • 500g Rindfleisch, (Bugstück aus der Schulter)
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 200g Weißkohl in dickeren Streifen
  • 200g rote Bete in Streifen geschnitten oder grob gehobelt
  • 100g Karotten in Streifen geschnitten oder grob gehobelt
  • 150g Kartoffeln in Würfeln
  • 1 El Tomatenmark
  • 1 El Essig
  • 2 fein geschnittene Knoblauchzehen
  • Gehackte Petersilie, Dill oder Schnittlauch
  • 1 Becher saure Sahne
  • Salz, Pfeffer, Lorbeerblatt

Zubereitungsart

Schritt1

Das Fleisch zunächst kurz kochendes Salzwasser geben, blanchieren, heraus nehmen.

Schritt2

Danach erneut mit Salz, 2Lorbeerblättern und Pfefferkörnern aufsetzen und ca. 2 - 2,5 Stunden weich kochen, heraus nehmen und in Würfel oder Streifen schneiden.

Schritt3

In die Bouillon, (ohne Pfefferkörner und Lorbeer) nach Garpunkt zunächst die Kartoffeln geben, 10 min. leise köcheln lassen. Danach den blanchierten Kohl hinzufügen.

Schritt4

Die Möhren, Zwiebeln, Rote Beete und das Tomatenmark in einer Pfanne kurz andünsten, ca. 10-15 Minuten. Nach Geschmack kann man hier etwas Zucker und Essig hinzufügen.

Schritt5

Danach alles im Topf zusammen vermischen und für einige Zeit auf kleiner Hitzen stehen lassen, so dass der Borschtsch nicht anfängt zu kochen, denn dann gehen Farbe und Geschmack verloren.

Schritt6

Den fertigen Borschtsch mit Knoblauch, Salz und Pfeffer abschmecke und noch ein wenig leise köcheln lassen.

Schritt7

Anrichtevorschlag: Vor dem Servieren mit einem Esslöffel saurer Sahne, geschnittenem Dill, Petersilie oder Schnittlauch vollenden.

Durchschnittliche Bewertung

(4 / 5)

4 5 4
Rezept bewerten

4Personen bewerteten dieses Rezept

Verwandte Rezepte:
  • Wirsingschmortopf mit Lammhackfleisch

  • Boeuf – Miroton

  • Bourride

  • Panna – Cotta mit Spekulatiusgewürz

  • Boston – Baked – Beans

Loading Facebook Comments ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.