Rezepte aus der Küche: Afrikanisch

Die afrikanische Küche hat viele verschiedene Einflüsse, geprägt durch Einwanderungen und Kolonialisierung der letzten Jahrhunderte. Besonders hervorzuheben ist die südafrikanische Landesküche. Die intensiven Aromen vom Fleisch werden mit leicht süßlichen Zutaten kombiniert und ergeben eine spannende Fusion.

Die wichtigsten Zutaten in der südafrikanischen Küche

Die wichtigsten Zutaten in der südafrikanischen Küche

Abgesehen von den uns bekannten Fleischsorten wie Geflügel, Rind und Lamm, verwenden die Südafrikaner auch gerne ihre Wildtiere wie Springbock und Elenantilope. Diverse fangfrische Fischsorten werden auch gerne zubereitet. Die dazu gereichten Gemüsesorten beinhalten Kochbananen, Kürbis, Süßkartoffeln, Möhren und Mielie Pap – ein Brei aus Maismehl. Grund des speziellen Geschmacks von südafrikanischen Gerichten sind die verwendeten Gewürze. Hauptsächlich wird mit Koriander, Knoblauch, Kardamom, Ingwer, Limetten, Chili, Nelken, Zimt, Kokosmilch und Erdnuss gekocht. Gerade die Soßen sind oftmals indisch angehaucht und ähneln einem Curry.
Die landestypischen Spezialitäten: Biltong und Braai

Die landestypischen Spezialitäten: Biltong und Braai

Biltong ist aus Rindfleisch bestehendes Trockenfleisch, ähnlich dem aus den USA bekannten Beef Jerky. Bei der Herstellung von Biltong wird meistens Rindfleisch verwendet, aber auch andere Fleischsorten wie Strauß oder Springbock. Das Fleisch wird in dünne Streifen geschnitten und anschließend mit Gewürzen und ein bisschen Essig bis zu 8 Stunden gekühlt. Nach Ablauf der Zeit werden die Streifen aufgehangen und 2 Wochen lang luftgetrocknet. Biltong eignet sich hervorragend als herzhafter Snack für Zwischendurch. Braai ist die Bezeichnung für ein gesellschaftliches Grillen. Dabei wird auf den Einsatz von Holzkohle verzichten, dafür aber das Holz des Kameldornbaumes verwendet. Dieses Holz wird deshalb bevorzugt, weil die Brenndauer um einiges länger andauert. Aufgrund dessen sind mehrere Grillrunden möglich und das Ereignis um einiges länger und geselliger. In der Regel wird hierbei nur Fleisch und Fisch gegrillt.
Afrika und sein Wein

Afrika und sein Wein

Shiraz, Sauvignon Blanc und Chardonnay – Kapstadt zählt mittlerweile zu einer der größten Metropolen, die Wein anbauen. Durch das maritime Wetter, hervorgerufen durch das warme Klima der geographischen Zone und der kühlen Meeresströmung der Antarktis, eignet sich der Ort hervorragend für den Weinanbau. Der Fokus lag ursprünglich auf Weißweinsorten, doch der Trend tendiert immer mehr zu Rotwein. Eines der bekanntesten Anbaugebiete ist die Gemeinde Stellenbosch.

Harissa, selber gemacht

Rezeptart: Küche:
Bewertung: (0 / 5)

Traditionelle sehr scharfe Würze aus Nordafrika, zu Grillfleisch, Joghurt, Couscous oder Falafel, zum marinieren von ...

Weiterlesen

Bobotie

Rezeptart: Küche:
Bewertung: (0 / 5)

Der leckere südafrikanische Lammfleischauflauf mit asiatischem Flair

Weiterlesen

Perlhuhn Brust auf bunten Balsamico Linsen

Rezeptart: , , Küche:
Bewertung: (0 / 5)

Das tolle afrikanische Wildgeflügel, zart rosa gebraten, köstlich

Weiterlesen

Marinade für südafrikanische “Sosaties”, Lammspieße

Bewertung: (0 / 5)

Eine authentische Marinade und Sauce, zum Hauptgericht oder kleinem Snack

Weiterlesen