Kalbshaxe, sauer, mit Kartoffel – und Saisonsalaten

  • Portionen: 4
  • Vorbereitungszeit: 20m
  • Zubereitungszeit: 2:000 h
  • Fertig in 2:20 h

Der “bayerisch, schwäbischer Klassiker”, bodenständig, immer wieder lecker

Zutaten

  • 1 Kalbshinterhaxe, küchenfertig, pariert
  • 1 Karotte in Streifen geschnitten
  • 1 Stange Lauch, nur das Weiße, in Streifen geschnitten
  • 100 g Knollensellerie in Streifen geschnitten
  • Petersilie, Schnittlauch, gehackt
  • Gewürze
  • Für den Sud:
  • 1,5 l Wasser
  • 1 Flasche trocken Weißwein
  • 1/4 l Weinessig
  • 1 Lorbeerblatt
  • 3 Nelkenköpfe
  • 5 - 6 Pfefferkörner, gedrückt
  • Etwas Zucker nach Geschmack
  • 2 mittelgroße Zwiebeln in groben Scheiben

Zubereitungsart

Schritt1

Die Vorbereitungen:

Schritt2

Die parierte, von äußeren, harten Sehnen befreite Kalbshaxe an der dünnen Seite bis auf den Knochen einschneiden.

Schritt3

(Damit sie gleichmäßiger gart, sich nicht zusammenzieht und gut tranchiert werden kann)

Schritt4

Der Ansatz:

Schritt5

Die Sud - Zutaten aufkochen, die Haxe hineingeben, für ca. 90 - 120 min. leise, bei geschlossenem Deckel köcheln lassen..

Schritt6

Wenn sie schön weich gekocht ist, das in Steifen geschnittene Gemüse für ca. 5 min. dazu geben, "bissfest" halten.

Schritt7

Den Kochsud auf 1/3 reduzieren, nachschmecken

Schritt8

Anrichtevorschlag:

Schritt9

Die portionierte Kalbshaxe mit dem Streifengemüse in einer vorgewärmten Auflaufform oder Fleischplatte anrichten.

Schritt10

Das Schnittlauch, die gehackte Petersilie mit etwas Meersalz mischen und über die Haxe geben, etwas von dem sauren Fleischsud angießen.

Schritt11

Dazu passen frische Saisonsalate und ein schwäbischer Kartoffelsalat.

Durchschnittliche Bewertung

(4 / 5)

4 5 4
Rezept bewerten

4Personen bewerteten dieses Rezept

Download PDF

Verwandte Rezepte:
  • Kalbfleisch–Spargelröllchen vom Grill

  • Leckerer Kalbsrollbraten mit Gemüse

    Kalbsrollbraten, herzhaft gefüllt mit Frühlingsgemüse

  • Leckeres Kalbsblankett,

    Kalbsblankett, “Blanquette de veau”

  • Züricher Geschnetzeltes

  • Ragout fin, der “Berliner Klassiker”

Rezept Kommentare

Comment (1)

  1. verfasst von Bronnenmeier G. on 25/01/2019

    Kenne das Rezept von Oma – bei uns wird die Haxe nach dem kochen vom Knochen befreit und im Sud als Suppe (etwas zubereitet) gegessen und Baguette dazu eingetunkt – wie vor 100 Jahren schmeckt herrlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.