Ammerländer Schmor – Aal

  • Portionen: 4
  • Vorbereitungszeit: 15m
  • Zubereitungszeit: 20m
  • Fertig in 35m

Schon fast vergessen, hier wieder entdeckt, neu und modern interpretiert ohne die Tradition zu verleugnen. Frisch geschmorter Aal mit jungen Frühlingszwiebeln, Zucchini und viel frischem Dill.

Zutaten

  • Für den Ammerländer Schmor-Aal:
  • 800-1000g frischer Aal in 3 cm großen Stücken, abgezogen und ausgenommen (Das erledigt sicherlich Ihr Fischhändler)
  • 1/4 l guter Fischfond (gibt es im Zweifelsfall im Supermarkt)
  • 1/4 l trockener Weißwein
  • 1/2 Becher Sahne
  • 3 Schalotten in Würfeln
  • 1 Knoblauchzehe in Würfeln
  • 1 frisches Bund Dill, von den groben Stielen befreit und fein geschnitten
  • Etwas Butter zum Braten
  • Etwas Öl zum Braten
  • Etwas Mehl
  • 30-40g Butter für die Dillbutter
  • Für das Gemüse:
  • 4 mittelgroße Zucchini oder 2 Salatgurken in Halbmonden tounieren
  • 2 Bund junge Frühlingszwiebeln
  • 1 Zitrone
  • Gewürze

Zubereitungsart

Schritt1

Die Vorbereitungen:

Schritt2

Die Frühlingszwiebeln putzen, waschen und auf gleiche Größe stutzen.

Schritt3

In kochendem Salzwasser 1-2 min. „bissfest“ blanchieren, in Eiswasser abkühlen.

Schritt4

Die Zucchini in der ganzen Länge vierteln, das Kerngehäuse entfernen.

Schritt5

In 3-4 cm große Stücke schneiden, die man nun wunderbar auf der grünen Seite her halbmondförmig tounieren kann. .

Schritt6

Die kalte Butter mit dem fein geschnittenen Dill mischen, salzen, pfeffern.

Schritt7

Der Aal:

Schritt8

Die pfannenfertigen Aalstücke salzen, pfeffern, mit Zitronensaft beträufeln und etwas mehlen.

Schritt9

In Butter mit etwas Öl 2 min. auf jeder Seite braten, aus der Pfanne nehmen, warm halten.

Schritt10

Die Dillsahne:

Schritt11

In die gleiche Pfanne die Schalottenwürfel und den Knoblauch geben, glasig anschwitzen und mit Fischfond, der Sahne und trockenem Weißwein ablöschen.

Schritt12

Die Aalstücke und die Gurken wieder dazu geben.

Schritt13

Alles 4-5 min. leise köcheln lassen und die Frühlingszwiebeln dazu geben, nur kurz erhitzen.

Schritt14

Nunmehr den Aal und das Gemüse herausnehmen, anrichten, warm halten.

Schritt15

Die Soße etwas reduzieren, mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft nachschmecken und mit der Dillbutter aufmontieren.

Schritt16

So bleibt mir die frische, grüne Farbe erhalten. Ev. noch mit etwas Speisestärke sämig binden.

Schritt17

Anrichtevorschlag:

Schritt18

In einer feuerfesten Form zu Tisch geben und kleine Pellkartoffeln oder Salzkartoffeln dazu reichen

Durchschnittliche Bewertung

(4 / 5)

4 5 4
Rezept bewerten

4Personen bewerteten dieses Rezept

Download PDF

Verwandte Rezepte:
  • Friesischer Pflaumenkuchen vom Blech

  • Apfelklöße “Aus dem alten Land” mit Weinschaum

  • Bremer bunte Finken

  • Emsländer Kartoffelsuppe mit Krabben und Schmand

  • Entenkeulen

    Gepökelte “Emsländer Entenkeulen” auf Grünkohl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.