Wasabi

Wasabiwurzeln im Wasser

Wasabi ist ein scharfer japanischer Meerrettich / Wasssermeerrettich, der natürlich nur in Japan und auf der Insel Sachalin vorkommt. Das natürliche Aufkommen ist an sumpfige Gewässer und Ränder von Fließgewässern gebunden.

Wasabi ist deutlich schärfer als europäischer Meerrettich, brennt weniger auf der Zunge, sondern in Rachen und Nase.
In Japan gibt es Wasabi als frische Knolle, (Die direkt am Tisch auf einer Reibe gerieben wird) und gefroren. Wilder Wasabi oder “Sawa Wasabi” glänzt dabei durch beste Gewürzqualität. In Europa und Deutschland wird Wasabi als Paste oder auch als gefriergetrocknetes Pulver vertrieben.
Das Problem bei der Paste ist meist, dass es sich bei Wasabi als Pulverform und als Tubenpaste, die im regulären Supermarkt oder Internet zu kaufen ist, lediglich um billiges Senfpulver handelt, das versetzt ist mit grünem Farbstoff, Meerrettichpulver, Maisstärke, den Farbstoffen Brillantblau (E133), Zitronengelb (E102). Die zweifelhafte Pulverpaste hat nur wenig mit dem Original zu tun. Der Wasabi Gehalt liegt in der Regel bei lediglich einem Prozent.
Frisch importierte Wurzeln finden sich in Deutschland nur in Spezialgeschäften, als Pflanze mittlerweile auch bei gut sortierten Gärtnereien und vor allem im Internet.

Wasabi wird mit Wasser angerührt, die Schärfe bildet sich allerdings erst nach einige Minuten. Frisch geriebener Wasabi, oder auch solcher aus angerührtem Pulver, verliert seine Würzkraft schon nach etwa einer halben Stunde, da die enthaltenen Senföle oxidationsempfindlich sind. Darum sollten Wasabi-Tuben nach dem Öffnen sofort wieder verschlossen und im Kühlschrank gelagert werden.
Seine Schärfe rührt, ebenso wie bei Meerrettich und scharfem Senf, von flüchtigen Senfölen her. Sie töten im Darm unerwünschte Bakterien ab. Das Gewürz fördert, ebenso wie Meerrettich, die Verdauung.
Wasabi brennt daher nicht wie Chilischoten auf der Zunge, sondern im Rachen und in der Nase, hält aber kürzer an.
Darum wird es in vielen Restaurants, in kleinen Mengen unter anderem zusammen mit Soja Sauce zu Sushi und Sashimi gereicht.

Rezepte zum Begriff 'Wasabi'

Gebratene Jacobsmuscheln auf Avocado – Wasabi Pürrèe

Rezeptart:
Bewertung: (4 / 5)

Edle Jacobsmuscheln mit fernöstlichem Touch

Weiterlesen

Mousse von Räucherfischen

Bewertung: (5 / 5)

Mousse von Räucherfischen ist eine raffinierte Vorspeise, die jeden Feinschmecker überzeugen wird. Gerade im Sommer ...

Weiterlesen

Avocado – Wasabi – Dip mit Gravad Lachs

Rezeptart:
Bewertung: (4 / 5)

Ein pikanter, vielseitig zu reichender Dip, passt zu Vielem

Weiterlesen

Avocado – Wasabi – Dip mit Gurkenwürfeln

Rezeptart:
Bewertung: (4 / 5)

Ein frischer, herzhafter Dip, vielseitig zu geräuchertem und auch mariniertem Fisch, kaltem Fleisch oder nur ...

Weiterlesen

Wasabi – Kürbiskern – Mayonnaise

Rezeptart:
Bewertung: (0 / 5)

Hervorragend zu Räucherfisch – und Salaten

Weiterlesen

Kürbis-Kartoffel Reibekuchen mit Kräutern, Rauchlachsrose und Avocado – Wasabi – Dip

Rezeptart:
Bewertung: (0 / 5)

Herbstzeit-Kürbiszeit, Kürbis-Kartoffel Reibekuchen sind gesund, kalorienarm, voller Ballaststoffe

Weiterlesen

Fischfilet an Wasabi Kartoffelpüree

Rezeptart: Küche:
Bewertung: (0 / 5)

Mit zarter asiatischer Note, da passt alles " lecker - schmackig" zusammen

Weiterlesen

Wasabi Dressing

Bewertung: (0 / 5)

Hervorragend zu fernöstlichen Salaten und zu Vielem mehr

Weiterlesen

Wasabi – Mayonnaise

Rezeptart:
Bewertung: (0 / 5)

Zu gebratenem Fisch, Garnelen, Tartar, Gurken und Spargel

Weiterlesen

Passionsfrucht Mayonnaise

Bewertung: (0 / 5)

Als Salatsoße, zu Fleisch oder Pommes: Mayonnaise hat viele Liebhaber. Nicht ...

Weiterlesen