Münsterländer Struven, das traditionelle Fastengericht

  • Portionen: 4-5
  • Vorbereitungszeit: 15m
  • Zubereitungszeit: 15m
  • Fertig in 30m

Das traditionelle Karfreitag Fastengericht aus dem Münsterland

Zutaten

  • 500g Kartoffeln
  • 500 g Weizenmehl
  • 3/8 l lauwarme Milch
  • 2 ganze Eier
  • 40 g frische Hefe
  • 100 g feiner Zucker
  • 30 g Markenbutter
  • 1 Prise Salz und Pfeffer
  • 1/2 Bio Zitrone, hiervon der Abrieb
  • 125 g Rosinen
  • Etwas Rapsöl zum Ausbacken
  • Zimt

Zubereitungsart

Schritt1

Der Teig:

Schritt2

Die Hefe in die lauwarme Milch bröckeln und in die Mitte von dem Mehl geben. (Einen Vorteig ansetzen)

Schritt3

Alles mit einem Küchentuch abgedeckt an einem warmen Platz ca. 30 min. quellen, aufgehen lassen. Den Zucker, die flüssige Butter, Zitronen Abrieb und die Eier dazu geben. Alles gut miteinander verarbeiten, und die gewaschenen Rosinen unterheben.

Schritt4

Den Teig erneut 20 - 30 min. aufgehen lassen, soweit ein ganz normalen Hefeteig.

Schritt5

In der Zwischenzeit:

Schritt6

Die geschälten Kartoffeln fein reiben und auf ein Küchentuch geben. Die Flüssigkeit gut auspressen, zum Hefeteig geben. Gut mit dem Hefeteig verarbeiten und alles noch einmal ausruhen / aufgehen lassen.

Schritt7

Anrichtevorschlag:

Schritt8

Mittelgroße Pfannkuchen in Rapsöl knusprig ausbacken, in Zimtzucker-Gemisch wälzen und heiß und kross mit Apfelkompott servieren.

Durchschnittliche Bewertung

(3.8 / 5)

3.8 5 9
Rezept bewerten

9Personen bewerteten dieses Rezept

Download PDF

Verwandte Rezepte:
  • Westfälischer Hackfleisch-Wirsing-Auflauf mit knusprigem Speck

  • Altwestfälisches Biergulasch mit Pumpernickel

  • Westfälisches Kutschergulasch mit dunklem Bier und Pumpernickel

  • Eiserkuchen, gerollte Waffeln, Hippe Gebäck

    Münsterländer Eiserkuchen

  • Westfälische Sauerrahmsuppe mit Kümmel-Pumpernickel Croutons

Rezept Kommentare

Comment (1)

  1. verfasst von Chefkoch on 27/08/2012

    Bei den Münsterländer Struven handelt es sich um Hefepfannkuchen. Traditionell werden sie im Münsterland am Karfreitag gegessen und sind ein Fastengericht. Früher wurde in der Fastenzeit auf “gute” Lebensmittel wie teures Fleisch, Fisch oder Gemüse verzichtet. Die Rezepte wurden meist über Generationen weitervererbt. Wahlweise können sie auch mit Rosinen zubereitet werden. Die Struven werden meistens mit Apfelmus oder einfach nur Zucker und Zimt gegessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.