Sie sind hier: » » »

Eingelegte Bratheringe, hausgemacht mit Speck-Zwiebelbratkartoffeln

  • Portionen: 4
  • Vorbereitungszeit: 15m
  • Zubereitungszeit: 15m
  • Fertig in 30m

Traditionell, hausgemacht, in ganz Norddeutschland geliebt und geschätzt

Zutaten

  • 8 Stück grüne Ostseeheringe, ausgenommen
  • Saft von 1 Zitrone
  • 10 El Pflanzenöl zum Braten
  • Mehl zum wälzen
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • Für die Lake:
  • Reichlich Gemüsezwiebeln, in halben, dünnen Scheiben (3 Stück)
  • 1/2 l Weißweinessig
  • 1/2 l Gemüsebrühe
  • 1 guter El Zucker
  • 1 EL Senfkörner
  • 1 TL Koriandersamen
  • 1 EL schwarze Pfefferkörner
  • 4–5 Lorbeerblätter
  • 1 Bund Petersilie oder Schnittlauch, gehackt

Zubereitungsart

Schritt1

Die ausgenommenen Heringe unter fließendem Wasser auswaschen und wieder trocken tupfen.

Schritt2

Mit Zitronensaft beträufeln, salzen, pfeffern und in Mehl wenden, etwas abklopfen.

Schritt3

In reichlich Pflanzenöl von jeder Seite 3-4 min. knusprig braten, braune Farbe nehmen lassen.

Schritt4

In eine ausreichend große Steingut-oder Auflaufform mit Deckel geben, übereinander schichten.

Schritt5

Zeitgleich die Gemüsebrühe mit dem Essig, den Zwiebeln und den o.g. Gewürzen kurz aufkochen, kräftig, fast etwas überwürzt abschmecken;

Schritt6

heiß über die Heringe geben, bedecken.

Schritt7

Schritt8

Etwas auskühlen lassen und abgedeckt 1-4 Tage in den Kühlschrank stellen.

Schritt9

Anrichtevorschlag:

Schritt10

Jeweils 2 Heringe p.P. aus dem Sud nehmen, ablaufen lassen und reichlich mit den Zwiebeln belegen, mit Petersilie oder Schnittlauch bestreuen.

Schritt11

Dazu traditionell knusprige Speck-Bratkartoffeln reichen.

Durchschnittliche Bewertung

(0 / 5)

0 5 0
Rezept bewerten

0Personen bewerteten dieses Rezept

Verwandte Rezepte:
  • Labskaus-Burger

  • Hamburger Franzbrötchen mit Zimt

  • Hamburger Aalsuppe mit Räucheraal auf moderne Art

  • Hamburger Pannfisch mit Senfsose und Bratkartoffeln

    Hamburger Pannfisch mit Senfsoße

  • Sauerfleisch “Norddeutsche Art “

Loading Facebook Comments ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.