Szegediner Schweinsragout mit rustikalen Stampfkartoffen

  • Portionen: 4-5
  • Vorbereitungszeit: 10m
  • Zubereitungszeit: 1:10 h
  • Fertig in 1:20 h

Für jeden Tag, preiswert, herzhaft, schnell gemacht und doch so lecker

Zutaten

  • 600 g - 700 g Schweinegoulasch aus der Schulter geschnitten
  • 400 g - 500 g Wein - Sauerkraut
  • Etwas Fleischbrühe
  • 3 - 4 Zwiebeln, gewürfelt
  • 1 Becher Crème fraiche
  • Etwas Butterschmalz
  • Salz, Pfeffer, Rosenpaprika
  • 800 g geschälte Kartoffeln
  • Etwas Butter
  • Frischmilch
  • Salz, geriebene Muskatnuss

Zubereitungsart

Schritt1

Der Ansatz:

Schritt2

Das Schweineragout mit Salz, Pfeffer und Rosenpaprika würzen.

Schritt3

Zunächst die Zwiebeln in Butterschmalz anschwitzen und. das Sauerkraut dazu geben.

Schritt4

1 - 2 Lorbeerblätter, 1 - 2 Nelken und einige Pfefferkörner in ein Teesäckchen füllen, dazu geben.

Schritt5

Mit etwas Fleischbrühe bedecken, aufgießen, ca. 1 - 1 1/4 leise Stunde köcheln lassen.

Schritt6

Weich werden lassen, prüfen, nachschmecken und Crème fraiche dazu geben, noch einmal pikant nachschmecken.

Schritt7

Anrichtevorschlag:

Schritt8

Es sollte vom Paprika leicht rosa sein, von sämig, sahniger Konsistenz und geschmacklich gut miteinander korrespondieren.

Schritt9

Mit zünftig, rustikalen Stampfkartoffeln servieren.

Schritt10

Gern reiche ich so ein Szegediner Goulasch auch seperat zum Sauerkraut gekocht, als pikantes Paprika Rahmgoulasch.

Durchschnittliche Bewertung

(4 / 5)

4 5 5
Rezept bewerten

5Personen bewerteten dieses Rezept

Download PDF

Verwandte Rezepte:
  • Lyoner Pfanne - Regionale Küche aus dem Saarland

    Lyoner Pfanne

  • Westfälisches Kutschergulasch mit dunklem Bier und Pumpernickel

  • Bauerntopf griechischer Art, Eintopf mit Hackfleisch und Feta

    Bauerntopf griechischer Art mit Hackfleisch und Schafskäse

  • Rheinische Pepse Rezept, Sauerbraten aus der Schweinekeule

    Rheinische Pepse

  • Falscher Hase (Hackbraten) -Rezept

    Falscher Hase (Hackbraten) mit raffinierter Füllung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.