Sie sind hier: » » »

Rindfleischeintopf “Quer durch den Garten”

  • Portionen: 4-5
  • Vorbereitungszeit: 20m
  • Zubereitungszeit: 1:40 h
  • Fertig in 2:000 h

Das deutsche Pot au feu, bodenständig und immer wieder lecker.

Zutaten

  • 550 - 600 g Rinderbrust
  • 3 - 4 junge Möhren in Scheiben
  • 2 Bündchen Frühlingslauch in Ringen
  • 1 kleines Bund Staudensellerie in Würfeln
  • 1 Petersilienwurzel in Würfeln
  • 2 - 3 junge Kohlräbchen in Würfeln
  • 1 - 2 gebrannte Zwiebeln
  • 150 g junge "Bobby" Böhnchen in mundgerechten Stücken
  • 200 g weißer Spargel geschält, in 3 cm langen Stücken
  • 300 g geschälte Kartoffeln in Würfeln
  • Reichlich frische, gehackte Petersilie
  • Salz, Pfeffer, geriebene Muskatnuss

Zubereitungsart

Schritt1

Die Vorbereitungen:

Schritt2

Die Rinderbrust nur kurz für 1 - 2 min. in kochendes Salzwasser geben, blanchieren, herausnehmen. Danach erneut in kochendem Salzwasser aufsetzen und mit Suppengrün versehen. Mit 1 - 2 "gebrannten Zwiebeln"

Schritt3

(Trocken in einer Stielpfanne gebrannt) dazu geben, sowie gestoßene Pfefferkörner, 2 - 3 Nelken und 1 - 2 Lorbeerblättern ausgarnieren.

Schritt4

Die Rinderbrust in etwa 1 1/2 - 2 Stunden leise, recht weich kochen, heraus nehmen und den Fond passieren.

Schritt5

In der Zwischenzeit:

Schritt6

Das Gemüse waschen, putzen und den Frühlingslauch in 2 - 3 cm große Stücke schneiden. Ebenfalls den Staudensellerie, die Petersilienwurzel, die Böhnchen und den Spargel.

Schritt7

Die Kohlräbchen, die Möhren und die Kartoffeln schneide ich in 2 cm große Würfel.

Schritt8

Der Ansatz:

Schritt9

Nunmehr gebe ich nach "Garpunkt" zuerst die Kartoffeln und die Möhren in die Suppe und lasse sie 5 - 6 min. leise köcheln.

Schritt10

Dann folgen Kohlrabi, Bohnen und der Frühlingslauch für weitere 4 - 5 min. Alles "al dente" halten, keinesfalls zerkochen lassen. Nachschmecken mit Salz, Pfeffer und geriebener Muskatnuss.

Schritt11

Anrichtevorschlag:

Schritt12

Auf tiefen Tellern oder auch in Suppenterrinen mit einigen Scheiben Rinderbrust und reichlich frisch gehackter Petersilie oder auch Schnittlauch servieren.

Durchschnittliche Bewertung

(4 / 5)

4 5 4
Rezept bewerten

4Personen bewerteten dieses Rezept

Verwandte Rezepte:
  • Labskaus-Burger

  • Lübecker Zwetschgenkuchen vom Blech

  • Lübecker National, typisch wie an der Küste

  • Sauerfleisch “Norddeutsche Art “

Loading Facebook Comments ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.