Sie sind hier: » » » »

Hirschsteaks mit Pilzbutter überbacken

  • Portionen: 4
  • Vorbereitungszeit: 15m
  • Zubereitungszeit: 10m
  • Fertig in 25m

Saisonal, “schmackig”, vielseitig, unproblematisch, schnell gemacht

Zutaten

  • 8 Hirschrückensteaks aus dem Rücken oder der Keule,
  • à 80 g - 100 g, pfannenfertig
  • 1 EL Zwiebeln, fein gewürfelt
  • 125 g Waldpilze, geputzt, klein gehackt
  • 100 g Butter
  • 1 El Pflanzenöl
  • 2 - 3 El Semmelbrösel
  • 1 ganzes Ei
  • 1 Eigelb
  • Jeweils 1 El frische, gehackte Petersilie, Thymian, 1 Tl Majoran
  • Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitungsart

Schritt1

Schritt2

Die Pilzbutter:

Schritt3

Die Zwiebeln mit den gehackten Pilzen 2 - 3 min. in der Butter anschwitzen, mit Salz, Pfeffer, Petersilie, Thymian und Majoran würzen. Auf ein Küchensieb geben und die Butter auffangen. Wieder erhitzen und die Semmelbrösel dazu geben.

Schritt4

Das Ei und Eigelb unter rühren und die vorbereiteten Pilze wieder dazu geben. Kurz im Tiefkühlfach erkalten, fest werden lassen.

Schritt5

Den Backofen auf größte Oberhitze hoch schalten.

Schritt6

Die Hirschsteaks zunächst in heißem Pflanzenöl scharf von beiden Seiten 1-2 min. anbraten. Das Öl abgießen, durch etwas Butter ersetzen, nur halb durch braten.

Schritt7

Heraus nehmen, in eine feuerfeste Auflaufform setzen.

Schritt8

Mit der Pilzbutter bestreichen und etwa 5 min. auf der mittleren Schiene überbacken.

Schritt9

Anrichtevorschlag:

Schritt10

Dazu passen junge Speckböhnchen, kurz geschorter Wirsing oder Spitzkohl, glacierte Maronen, Preiselbeeren, gebackene Kartoffeln, Kartoffelstampf oder auch Pasta mit Nüssen etc.

Rezeptart: , Tags: ,
Durchschnittliche Bewertung

(0 / 5)

0 5 0
Rezept bewerten

0Personen bewerteten dieses Rezept

Download PDF

Verwandte Rezepte:
  • Geschmorter Wildschweinbraten „bürgerlich“ mit Rotweinschalotten und Pfifferlingen

  • Rostbraten vom Wild mit Speckpfifferlingen und fruchtig – pfeffriger Wildrahmsauce

  • Wildschwein – Waldpilzgoulasch mit Äpfeln und Maronen

  • Wild Involtini mit Maronenfüllung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.