Sie sind hier:

Saisonrezepte Dezember: Saisonale Köstlichkeiten für kalte Tage

0 Kommentare | Dezember 5, 2016

Die Tage werden kürzer, die Straßen und Häuser sind geschmückt und von den Weihnachtsmärkten weht ein leckerer Duft von frisch gebrannten Mandeln, Gewürzen und Glühwein. Und gerade in den kalten Wintermonaten greifen wir uns ab und zu zu kleinen süßen Naschereien und freuen uns besonders auf gemeinsame Familienabende mit leckeren warmen Gerichten. Erfreuen Sie sich an unserer großen Vielfalt an saisonalen Rezepten für den Winter und lassen Sie sich für die Gestaltung Ihres Weihnachtsmenüs von uns inspirieren. Wir unterstützen Sie da nicht nur kulinarisch, sondern auch mit kreativen Ideen für Ihre ganz persönlichen Menükarten.

Kraft und gute Laune tanken mit Nüssen

Nüsse haben einen hohen Anteil an Mineral- und Ballaststoffen, Aminosäuren und Vitamine. Dank der wertvollen Inhaltsstoffe helfen sie dem Körper dabei Serotonin, das sogenannte Glückshormon zu produzieren. Dank ihrer ungesättigten Fettsäuren senken sie den menschlichen Cholesterinspiegel, regulieren den Blutzucker und unterstützen die Blutgefäße. Sie sind also nicht nur unglaublich gesund, sondern auch noch ein natürliches und effektives Mittel um gegen den Winterblues der kalten Jahreszeit zu kämpfen. Neben ihrer gesundheitlichen Vorteile sind die unterschiedlichen Nusssorten auch sehr delikat. Sie lassen sich hervorragend als herber Zusatz im Salat einsetzen oder als komplementärer Geschmack zusammen mit süßlichen Komponenten. Im Dezember findet man vermehrt Walnüsse, Mandeln, Erdnüsse, Pinienkerne, Pistazien, Paranuss und die edle Macadamia.

Kulinarisches Varieté mit Kohl

rosenkohlKohl ist nicht nur vitaminreich und gesund, sondern ihm werden auch entschlackende und verdauungsfördernde Eigenschaften zugesprochen. Wer demnach das ein oder andere Pfund vor Weihnachten loswerden möchte, kann mit einer genüsslichen Kohlsuppen-Diät erfolgreich sein. Die saisonal vorhandenen Kohlvarianten sind Chinakohl, Grünkohl, Rosenkohl und Weißkohl. Sie lassen sich wunderbar für verschiedenste saisonale Rezeptideen verwenden, von Salaten, bis zu Suppen und nährenden Eintöpfen – Sie werden bei uns garantiert fündig.

Wurzeln und Knollen für einen festen Halt im Winter

Die winterliche Küche beinhaltet viele Rezepte mit Wurzel – und Knollengemüse. Sie geraten zwar oftmals in Vergessenheit, vermutlich wegen ihres unspektakulären Aussehens, dabei sind sie äußerst nahrhaft und gesünder als manch eine andere Gemüsesorte. Wurzeln und Knollen lassen sich lange lagern und die Vielzahl als Kochrezepten spricht für sich. Im Dezember findet man vor allem folgende Sorten wie Meerrettich, Pastinaken, Rote Bete, Schwarzwurzel, Sellerieknollen, Steckrüben und Topinambur in den heimischen Supermärkten. Selbst wenn die ein oder andere Knolle äußerlich nicht besonders ansehnlich aussieht, aus ihr lässt sich trotzdem ein edles Gericht zaubern.

Die Vielfalt der winterlichen Gewürze

Muskatniss und Nelken auf einem HolzbrettDie typischen Aromen des Winters: Zimt, Vanille, Ingwer, Nelken, Anis und Kardamom sind nicht nur eine Wohltat für die Sinne, denn sie haben nachgewiesene gesundheitsfördernde Wirkungen. Diese waren sogar schon vor Jahrtausenden bekannt und wurden stark in der traditionellen Medizin vieler Völker eingesetzt. Der heutzutage beliebte und bekannte Ingwertee ist nur eine der verschiedenen Varianten der Zubereitung des beliebten Gewürz- und Heilmittels, das bereits in der indischen Ayurveda-Medizin dank seiner wärmenden und verdauungsfördernden Eigenschaften stark eingesetzt wurde. Auch der in vielen Lebkuchen und Plätzchen enthaltene Anis kann wohltuend und krampflösend bei Verdauungsstörungen wirken. Der Klassiker der Winterküche – Zimt, hat zudem noch antibakterielle und entzündungshemmende Eigenschaften und ist besonders für Diabetiker geeignet, da er dafür bekannt ist, den Blutzucker zu senken. Nun können Sie Ihre kleinen weihnachtlchen Naschereien mit gutem Gewissen genießen. Oder gönnen Sie sich einen lecker würzigen, frisch zubereiteten Glühwein, der die Vorteile all dieser Gewürze vereint.

Vitaminreiches Obst in der Winterzeit

Wer gerne auf zusätzliche Kalorien verzichten möchte und lieber auf Früchte zurückgreift, darf sich an einer tollen Auswahl an regionalen und exotischen Obstsorten erfreuen. Auf regionalen Märkten sind jetzt vermehrt Äpfel und Birnen zu finden, in Supermärkten sollten Sie jetzt nach orangefarbenen Vitaminbomben Ausschau halten: Mandarinen, Orangen und Kakis sind wahre Helfer für unser Immunsystem an kalten Tagen. Sie enthalten viel Vitamin C und A und sind reich an Ballaststoffen, gleichzeitig aber auch kalorienarm. das heißt, man kann öfter zu den süßen Früchtchen greifen, ohne dabei gleich an die bevorstehende Post-Weihnachts-Diät zu denken.

Anhand dieser Saisonrezepte lassen sich im Dezember viele leckere Speisen zubereiten. Behalten Sie die Vielfalt an Obst und Gemüse im Hinterkopf und gönnen Sie sich ein kulinarisches Wintergericht.

Wir wünschen Ihnen einen guten Appetit!

Loading Facebook Comments ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.