Sie sind hier: » » »

Schellfischfilet gekocht, in Senfbutter, Honig – Frühlingszwiebeln

  • Portionen: 4
  • Vorbereitungszeit: 5m
  • Zubereitungszeit: 15m
  • Fertig in 20m

Der „norddeutsche Klassiker“, in einer schäumenden Senfbutter serviert.

Zutaten

  • 800 g frisches Schellfischfilet, küchenfertig à 200 g p.P.
  • 2 El frz. Meaux Senf oder Löwensenf
  • 125 g Butter,
  • 2 kleine Bund gleichmäßig große Frühlingszwiebeln
  • 2 El Honig
  • Salz, Pfeffer
  • Für den Fond:
  • 2 Lorbeerblätter, 4 Nelkenköpfe, 5 - 6 gedrückte Pfefferkörner
  • 1 kleine Möhre, 1 Zwiebel und 1 kleine Stange Frühlingslauch.
  • 1/2 Zitrone

Zubereitungsart

Schritt1

Der Sud:

Schritt2

Das Salzwasser mit einer „gespickten Zwiebel“, der Zitrone,1 Möhre und dem Lauch.aus garnieren und ca. 5 min. köcheln lassen.

Schritt3

Den vorbereiteten Schellfisch einlegen und leise ca.10 - 12

Schritt4

min. "simmern" lassen. Schön glasig halten, nicht übergaren.

Schritt5

Die Senfbutter:

Schritt6

Die Butter in einer Stielpfanne erhitzen, nussbraun werden lassen. Den Senf nach Geschmack dazu geben, etwas pfeffern.

Schritt7

Die Honig - Frühlingszwiebeln:

Schritt8

Die kleinen Frühlingszwiebeln putzen, waschen, gleichmäßig stutzen und in kochendem Salzwasser 1 - 2 min. blanchieren, in kaltem Wasser abkühlen und .In brauner Butter anbraten, Farbe nehmen lassen, den Bienenhonig dazu geben, 1 - 2 min. glacieren.

Schritt9

Anrichtevorschlag:

Schritt10

Die braune Butter mit einem Schneebesen rührend aufschäumen und reichlich über den Schellfisch geben.

Schritt11

Die Honigzwiebeln und frische Kräuterkartoffeln dazu reichen.

Durchschnittliche Bewertung

(4 / 5)

4 5 4
Rezept bewerten

4Personen bewerteten dieses Rezept

Verwandte Rezepte:
  • Hamburger Franzbrötchen mit Zimt

  • Hamburger Aalsuppe mit Räucheraal auf moderne Art

  • Hamburger Pannfisch mit Senfsose und Bratkartoffeln

    Hamburger Pannfisch mit Senfsoße

  • Sauerfleisch “Norddeutsche Art “

  • Labskaus “Hamburger Art”

Loading Facebook Comments ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.