Rezeptart: Hackfleischgerichte

Hackfleisch wird in vielen Ländern gern gegessen und ist auch ein Klassiker der deutschen Küche, weil es preiswert ist und sich für viele Zubereitungen eignet.

Zutaten und Zubereitungsmöglichkeiten von Hackfleisch

Es wird in erster Linie aus gewolftem Schweine- und/oder Rindfleisch hergestellt, dass nur am Tag der Herstellung verkauft werden darf (darüber wacht die Hackfleisch Verordnung). Eine Ausnahme ist das EU-Hackfleisch, das in Betrieben mit einer speziellen EU-Zulassung unter besonderen hygienischen Anforderungen z. B. für Supermärkte hergestellt wird.In den dort verkauften Packungen sorgt ein Gasgemisch aus Sauerstoff und Kohlenstoffdioxid dafür, dass die Graufärbung verhindert wird, die rote Farbe des Fleisches länger erhalten bleibt und sich das Wachstum der Mikroorganismen verlangsamt.
Weiterlesen

Hackfleischarten

  1. Das Rindfleisch-Tatar ist aus Sehnen freiem und fettarmem Muskel Fleisch vom Rind und mit 20 % Fettanteil die magerste Art des Hackfleisches. Es wird klassisch mit Eigelb und Gewürzen zu Brot gereicht, eignet sich aber auch zum Braten.
  2. Tatar von Kalbsfilet ist eine weniger verbreitete, aber besonders edle Variante.
  3. Hackfleisch vom Schwein, auch gewürztes Mett genannt oder “Schabefleisch”, oder “Hacke-Peter” wird regional unterschiedlich genannt, darf maximal 30-35% Fett enthalten. Es eignet sich für die unterschiedlichsten Gerichte, z. B. zu Buletten, die sowohl heiß, direkt aus der Pfanne oder auch kalt gern gegessen werden, also ideal geeignet für Partyrezepte.
  4. Lammhackfleisch spielt vor allem in der orientalischen Küche eine Rolle, z.B. Köfte und Ćevapčići.
  5. Wild – und Geflügelhackfleisch darf nach Aufhebung der Hackfleisch Verordnung in allen Fleisch verarbeitenden Betrieben hergestellt und roh verkauft werden.

Regeln im Umgang mit Hackfleisch

Trotzdem sollte der Verbraucher immer daran denken, das Hackfleisch zu den empfindlichsten Lebensmitteln gehört die wir kennen. Denn Keime und Bakterien kann man auf gehacktem nicht sehen und riechen kann man sie erst, wenn es schon zu spät ist. Daher gelten zwei einfache Regeln im Umgang mit Hackfleisch. Grundsätzlich sollte man frisches Hack am Tag des Einkaufs verarbeiten und vor allem immer gut durchbraten. Bei 70° C sterben die meisten Keime und Bakterien.In dieser Kategorie finden Sie über 80 verschiedene, abwechslungsreiche, bürgerliche Hackfleisch Zubereitungen aus Deutschland und fremden Ländern, die laufend ergänzt werden.

Hackbraten unter der Kartoffel – Käsekruste mit Rahmwirsing

Rezeptart:
Bewertung: (0 / 5)

Der etwas andere Hackbraten für jeden Tag, abwechslungsreich, einfach lecker

Weiterlesen

Hackfleischrolle, italienisch, unter der Käsekruste

Rezeptart: Küche:
Bewertung: (0 / 5)

Erstaunlich, was man aus einem "simplen Hackbraten" alles zaubern kann

Weiterlesen

Appetitlich, bunte Spitzkohlpfanne mit Bratwurstbällchen

Rezeptart:
Bewertung: (0 / 5)

Wieder einmal nicht zum Einkaufen gekommen? Da muss etwas schnelles, aber leckeres her!

Weiterlesen