Sie sind hier: » » »

Weihnachtliches Spekulatius – Tiramisu mit beschwipsten Backpflaumen

  • Portionen: 4
  • Vorbereitungszeit: 10m
  • Zubereitungszeit: 10m
  • Fertig in 20m

Den italienische Dessertklassiker “Tiramisu“, (Heißt soviel wie „Zieh mich hoch“) gibt’s nicht nur mit Löffelbiskuits, sondern in vielen kreativen Variationen. Gerade für die Advents – und Weihnachtszeit ist dieses Dessert wunderbar geeignet.Sie brauchen nicht viel Zeit und können es gut vorbereiten, denn Weihnachtsgans & Co. bedeuten schon genug Vorbereitungsstress.

Hier finden Sie eine leckere Alternative zum klassischen Tiramisu, mit weihnachtlichem Spekulatius und beschwipsten Backpflaumen.

Zutaten

  • 150 g Spekulatius
  • 200 g Mascarpone
  • 100 ml geschlagene Sahne
  • 70 g Puderzucker
  • 5 EL kalter Mocca, Espresso oder ein starker Kaffee mit 1 – 2 TL Amaretto gemischt
  • 50 g Zucker
  • 100 g entsteinte Kur - oder Backpflaumen
  • 2 – 3 Cl Zwetschgenbrand
  • 1 TL Lebkuchen – Gewürz

Zubereitungsart

Schritt1

Die Backpflaumen würfeln und mit etwas Butter in einer Stielpfanne mit dem Zwetschgenbrand erhitzen. Mit dem Zucker bestreuen, etwas karamellisieren, abkühlen lassen.

Schritt2

Die Mascarpone, die Schlagsahne, Lebkuchengewürz und Puderzucker zu einer glatten Creme verrühren.

Schritt3

Den Spekulatius etwas zerbrechen, den Gläsern anpassen und in die Mocca - Espresso oder Kaffeemischung tauchen, die Bruchstücke zerkrümeln.

Schritt4

Die karamellisierten Pflaumen entweder unter die Mascarpone Masse heben oder mit dem Spekulatius in die Gläser schichten. Wenigstens 2 Stunden im Kühlschrank durchkühlen lassen und mit den Spekulatiusbröseln bestreut servieren.

Durchschnittliche Bewertung

(0 / 5)

0 5 0
Rezept bewerten

0Personen bewerteten dieses Rezept

Verwandte Rezepte:
  • Weihnachtsbäckerei

    Weiße Schokoladen Busserl mit Haselnüssen

  • Pizza Sticks mit Pesto und Sesam

  • Gefüllte Käsekartoffeln à la Tartiflette

  • Ananas Eis (Parfait) mit Ingwer

  • Mediterrane Blätterteigpizza

Loading Facebook Comments ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.