Sie sind hier: »

Schtschi

Ist neben dem Borschtsch eines der typischen Gerichte der russischen Küche; eigentlich eine, in ganz Osteuropa verbreitete Suppe.
Man kann sie auf unterschiedlichste Weise zubereiten, dass kann regional ganz unterschiedlich sein.
Frischem Weißkohl oder auch Sauerkraut und einer kräftige Fleischbrühe muss enthalten sein, nahrhaft und sättigend. Manchmal wird Kohl durch Sauerampfer oder Spinat ersetzt.
Sie hat eine lange Garzeit bei geringer Hitze, üblicherweise wird sie schon morgens gekocht und bleibt während des Tages auf dem Herd; am besten schmeckt Schtschi vom Vortag.

Heutzutage sind Dutzende von Schtschi – Rezepte bekannt:
Z. B. mit den unterschiedlichen Fleischsorten wie: Rinder -, Schweine, – Lammfleisch, mit geräucherten Fleisch, mit Fisch, Geflügel, mit frischen, trockenen oder eingelegten Pilzen, Wurzelgemüse, Kräutern oder einer Mischung, mit Sauerampfer oder Brennnesseln.
Wie andere osteuropäische Suppen hat Schtschi eine säuerliche Geschmacksnote; entweder durch das Sauerkraut oder durch den Zusatz von saurer Sahne.
Wenn man Schtschi mit Fleisch zubereitet, sollte allein das Kochen des Fleisches zwei bis zweieinhalb Stunden dauern.
Wenn man es mit Sauerkraut kocht, sollte das Sauerkraut separat dünsten und erst im Endstadium des Kochens zur Schtschi gegeben werden.
Vor dem Servieren wird Alles mit Schmand gebunden, dazu wird Roggenbrot gereicht, aber auch Kulebjaka oder Piroggi

 

Rezepte zum Begriff 'Schtschi'

Russische Kohlsuppe – “Schtschi”

Bewertung: (0 / 5)

Traditionell im Steinofen in einem großen Topf für die ganze Familie zubereitet, zählen die Schtschi ...

Weiterlesen