Sie sind hier: » »

Miesmuscheln mit Chorizo

  • Portionen: 4
  • Vorbereitungszeit: 10m
  • Zubereitungszeit: 10m
  • Fertig in 20m

Geschmacksintensive, spanische Wurst und Knoblauch, da werden Urlaubserinnerungen wach

Zutaten

  • 3 kg Miesmuscheln
  • 2 Schalotten, fein gehackt
  • 4 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 3/8l trockener Weißwein
  • 60 g Chorizo in dünnen Scheiben
  • 1 kleines Bund frische Petersilie, gehackt
  • 1 Handvoll frischer Koriander, gehackt, nach Geschmack
  • 2 El Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

Zubereitungsart

Schritt1

Die Vorbereitungen:

Schritt2

Die Chorizo enthäuten, in der Länge halbieren und in dünne Scheiben schneiden.

Schritt3

Die Miesmuscheln sortieren, offene sofort entsorgen.

Schritt4

Unter fließendem Wasser gründlich waschen, ev. den heraus hängenden Bart entfernen.

Schritt5

Der Ansatz:

Schritt6

In einem ausreichend großen Topf, mit gut schließendem Deckel, die Zwiebeln und den Knoblauch glasig anschwitzen.

Schritt7

Die Chorizo dazu geben, ca. 2 - 3 min. miteinander schwitzen. Etwas salzen, reichlich pfeffern und mit dem Weißwein ablöschen.

Schritt8

Die Temperatur hochfahren und die vorbereiteten Muscheln zu fügen. Deckel drauf und 4 – 5 min. dünsten; den Topf dabei hin und wieder schütteln,

Schritt9

Wenn die Muscheln sich geöffnet haben, sind sie auch schon fertig.

Schritt10

Noch geschlossene Muscheln entfernen, da auch sie ungenießbar sind.

Schritt11

Anrichtevorschlag:

Schritt12

Die Muscheln in Terrinen oder tiefen Tellern anrichten und mit gehacktem Koriander und Petersilie bestreuen; dazu knuspriges Meterbrot reichen.

Durchschnittliche Bewertung

(4 / 5)

4 5 4
Rezept bewerten

4Personen bewerteten dieses Rezept

Verwandte Rezepte:
  • Laxch asiatisch in einer Backofen Form

    Gekonntgekocht Expressküche: Pikantes Lachsschnitzel

  • Labskaus-Burger

  • Pangasius Filet in Kräuterkruste auf Linsengemüse und kleinen Kartöffelchen

  • Forellenfilet in Meerrettich Kruste mit Prosecco-Schaum auf Kräuterpüree

  • Dänischer Matjes–Kartoffelsalat

Loading Facebook Comments ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.