Schwarzkümmelöl – der Alleskönner mit orientalischer Note

By : | 2 Comments | On : März 3, 2022 | Kategorie : Blog

Schwarzkümmelöl

Während ein Löffelchen voll Zucker jede Medizin versüßt, kann ein Löffel voll Schwarzkümmelöl dank seiner heilenden Wirkung bei mancherlei Beschwerden als Medizin verwendet werden. Vor allem als Öl ist Schwarzkümmel seit langer Zeit für seine vielseitig heilenden Kräfte bekannt und kann die unterschiedlichsten Beschwerden heilen. Nicht grundlos war das Öl früher auch unter dem Namen „Gold der Pharaonen“ bekannt.  Doch nicht nur aufgrund seiner gesundheitsfördernden Eigenschaften wird es gerne verzehrt – es überzeugt ebenfalls durch seinen einzigartigen Geschmack!

Herkunft und Herstellung des Schwarzkümmelöls

Nicht nur im alten Ägypten soll Schwarzkümmelöl Verwendung gefunden haben, auch in weiten Teilen Asiens, Afrikas und dem Nahen Osten erfreut es sich seit Jahrhunderten großer Beliebtheit. Das Öl wird aus den Samen der Nigella sativa-Pflanze gewonnen. Die Samen sind reich an Nährwerten, Vitaminen und Mineralstoffen und können ebenfalls pur eingenommen werden. Geschmacklich hat Schwarzkümmelöl eine leicht bittere, zwiebelartige und pfeffrige Note.

Wirkung des Wundermittels

Die Anwendungsgebiete des Schwarzkümmelöls sind schier endlos. Dies ist auch einer der Gründe, weshalb es ebenfalls häufig Verwendung im Bereich der Aromaküche findet. Auch diverse medizinische Studien haben bereits die Wirkungsweise von Schwarzkümmel auf den Körper untersucht. Und auch für diejenigen, die nicht von der Wirkungskraft ätherischer Öle überzeugt sind, lohnt sich ein Blick ins Rezeptbuch zu Gerichten, die Schwarzkümmel als Zutat beinhalten. Denn Schwarzkümmel überzeugt auch durch seinen einzigartigen Geschmack: Das Gewürz-Aroma erinnert an eine Mischung aus Nüssen, Thymian, Bohnenkraut und einen Hauch von Eukalyptus.

Die positive Wirkung des Schwarzkümmelöls auf unseren Körper

Schwarzkümmel kann nicht nur das Immunsystem stärken, sondern den Körper ebenfalls im Kampf gegen diverse Angreifer unterstützen, denn: Die Inhaltsstoffe des Schwarzkümmels setzen sich gegen alles zur Wehr, was Ihrem Körper schaden könnte. Insbesondere in Form von ätherischem Öl sind die heilenden Inhaltsstoffe in besonders konzentrierter Form enthalten. Schwarzkümmelöl überzeugt durch seine antioxidative, antibakterielle, antiparasitäre und antivirale Wirkung und kann zur Bekämpfung diverser Infektionen eingesetzt werden. Auch bei rheumatischen Erkrankungen, allergischen Reaktionen oder Haut- und Haarproblemen wird es gerne eingenommen.

Aber selbstverständlich eignet es sich auch zur äußeren Anwendung auf Haut und Haaren. So können Sie es ins Haar einpflegen oder Cremes für Ihre Haut verwenden, die Schwarzkümmelöl enthalten. Selbstverständlich kann das Öl aber ebenfalls pur auf die Haut aufgetragen werden und durch seine antibakteriellen Eigenschaften bei zu Pickeln oder Akne neigender Haut Abhilfe schaffen.

Schwarzkümmelöl in der Küche

Das herbe Schwarzkümmel-Öl eignet sich insbesondere für orientalische Gerichte wie beispielsweise Curry. Aber auch für die Würzung von Broten oder Naan kann es verwendet werden. Wie bei den meisten Gewürzen, gilt auch hier „Probieren geht über Studieren“. Um zu wissen, was Ihnen schmeckt, tasten Sie sich ruhig vorsichtig an die neuen Gewürze heran. Vor allem bei Schwarzkümmelöl möchten wir Ihnen aber folgenden Leitsatz ans Herz legen: „Weniger ist mehr.“ Das sehr intensiv schmeckende Öl kann sonst außerordentlich schnell dafür sorgen, dass Ihr gesamtes Gericht ausschließlich nach Kümmel schmeckt.

Darauf sollten Sie achten:

Bei der Verwendung des Öls oder der Samen der Schwarzkümmelpflanze sollten ein paar Dinge berücksichtigt werden. So raten wir dazu, dass Sie das Gewürz immer erst zum Ende der Essens-Zubereitung hinzugeben. Denn Schwarzkümmel kann sich bei Erhitzung sowohl geschmacklich als auch in seiner Wirkungskraft verändern. Schwangere und Stillende sollten die Einnahme vorab mit einem Arzt besprechen.

Haben Sie einen Vierbeiner und möchten diesen ebenfalls in Ihre Health-Care-Routine integrieren, informieren Sie sich auch hier sicherheitshalber immer bei Ihrem Tierarzt. Denn auch wenn Hund, Katze und Co. es lieben, das gleiche zu essen, was wir Menschen zu uns nehmen, können manche Dinge, die für uns gut sind, für unsere Haustiere sogar äußerst schädlich sein. So kann beispielsweise die Leber einer Katze Schwarzkümmel nicht richtig verarbeiten, weshalb die Einnahme des für uns wohltuenden Gewürzes bei Ihrer Katze einer Vergiftung gleichkäme. Es gilt also: Egal wie sehr die Mieze maunzt, teilen Sie Ihr Curry nicht mit ihr!

Rezeptideen mit Schwarzkümmelöl

Wer nicht weiß, ob das Öl geschmacklich etwas für einen sein könnte, kann erst einmal vorsichtig beginnen und sich Stück für Stück an aufwändigere Rezepte herantasten. Im schlimmsten Fall ist das Essen auch mal nicht genießbar. Das ist schon den besten Köchen und Köchinnen passiert!

Noch ist kein Meister vom Himmel gefallen, also wagen Sie sich für den nächsten Spieleabend doch einfach einmal an ein veganes Blumenkohl-Kartoffel-Curry. Denn in den meisten Currymischungen ist ohnehin auch Schwarzkümmel enthalten. So können Sie beim Kochen zwischendurch immer einmal ein bisschen abschmecken und schneller als Sie denken, haben Sie ein Gefühl für die richtige Würzung entwickelt.

Wenn Sie kein Fan von Blumenkohl sein sollten, kann es auch ein anderes Curry sein. Oder Sie backen Brot oder richten sich einen würzigen Salat mit der herben Note von Schwarzkümmel an? Ihrer Vorstellung sind keine Grenzen gesetzt! Als perfektes Startprodukt empfehlen wir ein Bio CBD Schwarzkümmelöl. Es eignet sich sowohl für die Verfeinerung von Gerichten als auch zur direkten Einnahme und hat einen etwas milderen Geschmack als pures Schwarzkümmelöl.

Berichten Sie uns gerne in den Kommentaren über Ihre Erfahrungen mit dem Alleskönner Schwarzkümmel oder erzählen Sie uns von Ihrem ersten selbstgekochten Curry.

Inhalte teilen!

Comments (2)

  1. verfasst von Friedhelm Lange on 11/04/2022

    Ich würde gerne verschiedenes ausprobiereben.
    Bin aber Kochanfänger und habe bisher nur Hausmann`kost zubereitet

    • verfasst von Joana on 19/05/2022

      Hey Friedhelm Lange,
      wir haben auch viele Rezepte für Kochanfänger, mit einem leichten Schwierigkeitsgrad, die du austesten kannst 🙂
      Beste Grüße das GekonntGekocht Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.