Lebensmittel vom Großhandel | Vorteile und Unterschiede

By : | 0 Kommentare | On : März 12, 2019 | Kategorie : Blog

Als Gastronom einfach und schnell die Ware beim Lebensmittelgroßhändler bestellen

Betreiben Sie ein Restaurant oder eine Systemgastronomie und sind auf der Suche nach einem Anbieter in dem Bereich Lebensmittelgroßhandel? Dann sind Sie hier genau richtig. Hier erfahren Sie alles rund um den Lebensmittelgroßhandel, seine Vorteile und Unterschiede zum Einzelhandel.

Inhalt

  1. Großhandel Definition – Unterschied zum Einzelhändler
  2. Welche Vorteile bietet ein Großhändler gegenüber dem Einzelhändler
  3. Großhandel im Bereich Gastronomie / Hotellerie
  4. Lebensmittel vom Großhandel
  5. Leitfaden: So erkennen Sie einen guten Großhändler

Großhandel Definition – Unterschied zum Einzelhändler

Zunächst sollen die Begriffe Groß- und Einzelhändler genauer bestimmt werden, um möglichen Missverständnissen entgegenzuwirken. Unter dem Begriff Großhandel versteht man „Unternehmen des Handelns“, die über ein großes Warensortiment verfügen. Dieses Warensortiment fällt je nach Großhandel unterschiedlich aus, da in der Regel jeder Großhandel auf eine bestimmte Branche oder spezifischen Bereich spezialisiert ist. Der Großhändler vertreibt seine Waren an Einzelhändler im Sinne eines Business-to-Business-Prinzips.

Summa summarum: Der Großhändler ist die Schnittstelle zwischen dem Hersteller und dem Einzelhändler.

Welche Vorteile bietet ein Großhändler gegenüber dem Einzelhändler

Die Frage nach dem Wieso und den Vorteilen eines Großhändlers sind aus wirtschaftlicher Perspektive zu betrachten. Wenn Waren von A nach B transportiert werden, kommt die Logistik ins Spiel. Hier ist es wichtig, dass die Waren schnellstmöglich und reibungslos bei den Kunden ankommen. Vor allem im Bereich Lebensmittelgroßhandel muss es schnell und effizient gehen. Hier spielen Punkte wie eine ununterbrochene Kühlkette, vorschriftsgemäße Lagerung und Transport, Sicherheit und die Sicherung der Frische der Lebensmittel die entscheidende Rolle.

Ein wichtiger Stichpunkt ist hierbei die Qualitätskontrolle. Der Vorteil eines Großhandelunternehmens ist es, die Qualität der Produkte nach bestimmten Standards zu sichern und dafür zu sorgen, dass das Endprodukt in bester Qualität über den Einzelhändler an den Endverbraucher, den Kunden, gelangt. Durch die Größendimensionen, die weit aus über den Mengen des Einzelhandels stehen, ist es möglich, dass Transportkosten minimiert werden. Die eingekauften Waren werden dann in kleineren Mengen über ein wirtschaftliches geographisches Netz an den Einzelhändler verkauft. Anstatt Waren direkt vom Hersteller zu kaufen, spart der Endverbraucher durch den Umweg über den Großhändler beim Kauf der Ware.

Summa summarum: Der Großhandel stellt sicher, dass Waren bestimmter Branchen für den Verbraucher in unmittelbarer Nähe zugänglich sind. Die Preise der Waren im Einzelhandel sind in der Regel deutlich höher als die der Großhändler.

Großhandel im Bereich Gastronomie / Hotellerie

Insbesondere im Bereich Gastronomie macht es wirtschaftlich Sinn, seine Ware von einem seriösen Lebensmittelgroßhändler zu beziehen, der frisch und schnell liefert. Zunächst müssen Großhändler über eine Lizenz verfügen, die sie dazu berechtigt, eingekaufte Produkte an den Einzelhändler zu verkaufen. Der Einzelhändler kauft die Produkte in kleineren Mengen beim Großhändler, wodurch er Rabatte erzielt. Um ein wirtschaftliches Plus zu erlangen, werden die Preise der Produkte für den Verbraucher wiederum erhöht. Im Bereich der Dienstleistungsunternehmen, zu denen Gastronomiebetriebe gehören und Einzelhandelsketten, sprich Handelsketten der Systemgastronomie wie Starbucks und McDonald’s und die Hotellerie, macht es daher Sinn, den Einkauf bei einem Lebensmittelgroßhandel zu tätigen. Hier ist für angehende Gastronomen der günstigste Preis zu erwirtschaften.

Ein weiterer Pluspunkt ist die Qualitätssicherung . Indem der Einkauf über den Einzelhandel eingespart wird, erhöht sich zugleich die Qualität der Produkte bzw. der Lebensmittel. Sie gelangen ohne Umwege direkt über den Großhandel zum Gastronomiebetrieb. Der Gastronomiebetrieb als Unternehmen ist im wirtschaftlichen Fachjargon der gewerbliche Verwender oder Wiederverarbeiter – durch ihn wird die erworbene Ware weiterverarbeitet.

Summa summarum: Der Großhändler muss strenge Auflagen erfüllen, wodurch Lagerung, Lieferung, Qualität und Transport optimalen Maßnahmen unterliegen. So sichert sich der Gastronomiebetrieb einwandfreie Ware zu besten hygienischen Bedingungen.

Lebensmittel vom Großhandel

Vor allem im Bereich Gastronomie ist die Qualität der Lebensmittel das A und O. Obst, Gemüse, Fleisch und Fisch unterliegen besonderen EU-Richtlinien in Bezug auf Lagerung, Transport, Hygiene und Co. Hierfür ist die Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV) entscheidend. Hierdurch stellt die EU sicher, dass Hersteller europaweit einheitlich kennzeichnen und der Verbraucher am Ende genauestens informiert ist.

Immer mehr Gastronomiebetriebe setzen auf regionale, frische Produkte. Um aber das ganze Jahr über täglich frisches Obst und Gemüse zu erhalten, kommen die meisten Gastronomen nicht drum herum, Produkte vom Großhandel zu beziehen. Dieser verfügt über die notwendigen Mittel, ein großes Volumen der Lebensmittel optimal zu lagern, sodass Sicherheitsstandards und die Qualitätssicherung gewährleistet sind. Nicht nur frische saisonale Lebensmittel, sondern auch Tiefkühlprodukte machen den Großhändler für Gastronomen interessant. Beim Großhändler bekommt der Gastronomiebetrieb alles, was das Gourmet-Herz sich wünscht. Eine schnelle und effiziente Lieferfung ist meist bereits innerhalb von 24 Stunden möglich.

Leitfaden: So erkennen Sie einen guten Großhändler

Zwar wissen Sie nun, wieso es von Vorteil ist, Produkte und Lebensmittel von einem Großhändler zu beziehen. Daraufhin stellt sich jedoch unumstößlich die Frage nach dem „Wie“? Wir haben einen Leitfaden für Sie, wie Sie den geeigneten Großhändler finden und worauf Sie dabei achten sollten.

  1. Online Recherche: Suchen Sie einen Großhändler im Suchfeld immer in Kombination mit der konkreten Branche. Im Falle unseres Beispiels wäre der richtige Suchbegriff: Lebensmittelgroßhandel.
  2. Informieren Sie sich über das Internet und lesen Sie Erfahrungsberichte. Hinterfragen Sie die Website immer auf ihre Seriosität. Schauen Sie sich dabei die Kontaktdaten genau an und welche Optionen der Kontaktierung Ihnen zur Verfügung stehen. Es sollte immer möglich sein, auch persönlich in Kontakt mit dem Anbieter treten zu können.
  3. Es lohnt sich immer, zu vergleichen. Vergleichen Sie dabei zunächst heimische Anbieter und scheuen Sie sich nicht davor, auch internationale Anbieter in Betracht zu ziehen.
  4.  Haben Sie den Großhandel ihres Vertrauens gefunden, sprechen Sie explizit Faktoren an, die für ihren Einkauf ausschlaggebend sind:
  • Handelt es sich um Ware, die vorrätig vorhanden ist?
  • Wie hoch ist der Mindestbestellwert, nach dem Sie sich richten müssen?
  • Wie ist die Zahlung der Ware vertraglich geregelt?
  • Informieren Sie sich über genau Liefer- und Verkaufsbedingungen (insbesondere Regelungen, die die Einfuhr nach Deutschland betreffen sofern Sie einen ausländischen Anbieter bevorzugen)

Informieren Sie außerdem über bestimmte Gesetze, die Sie nach Europäischen Richtlinien einhalten müssen. Auf der Seite der Europäischen Union finden Sie alle rechtlichen Hinweise zu Themen wie Lebensmittelrecht, Nahrungsmittel, Handelsverkehr, Lebensmittelsicherheit und vieles mehr.

Inhalte teilen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.