Gesunder Wocheneinkauf: Voller Kühlschrank für 7 Tage

By : | 0 Kommentare | On : Februar 1, 2021 | Kategorie : Blog

Bei einem Wocheneinkauf ist die Planung das A und O. Die meisten kennen das Szenario: Wer sich einmal entschieden hat, beim Supermarktbesuch spontan für die ganze Woche einzukaufen, der weiß: In 99 % der Fälle ist ein planloser Wocheneinkauf zum Scheitern verurteilt. Ratlos steht man vor den Supermarktregalen und verliert bei der riesigen Auswahl an Produkten den Überblick. Ausgenommen sind natürlich vielfach erprobte Einkaufsexperten, die aus Erfahrung genau wissen, welche Lebensmittel in den Einkaufswagen gehören. Bei uns erfährst du, wie du deinen Wocheneinkauf clever planst und auch am Ende der Woche noch gesunde, leckere Gerichte zauberst.

Die Einkaufsliste für einen reibungslosen Einkauf

Beim Thema Einkaufsliste scheiden sich die Geister. Einige empfinden sie als lästig und überflüssig,  für andere ist die Einkaufsliste der heilige Gral für den perfekt organisierten Einkauf. Für den meisterhaften, gesunden Wocheneinkauf ist sie ein unverzichtbares Hilfsmittel. Die Einkaufsliste sorgt dafür, dass wir wirklich das kaufen, was wir auch tatsächlich benötigen und schützt uns vor Impulseinkäufen, wenn wir an rabattierten Lockangeboten vorbeigehen. Eine gute Planung hilft sogar, beim Wocheneinkauf Geld zu sparen.

Zunächst sollte ein Plan aufgestellt werden, welche Gerichte in der Woche auf den Tisch kommen sollen. Die Einkaufsliste folgt anschließend im besten Fall dem Aufbau des Supermarkts und ist in Kategorien geordnet, wie etwa:

  1. Gemüse und Obst
  2. Backwaren
  3. Kühlprodukte
  4. Milchprodukte
  5. Wurstprodukte
  6. Vegetarische Ecke
  7. Fleisch- und Fischtheke
  8. Käsetheke
  9. Tiefkühlprodukte
  10. Konserven und Gläser
  11. Hygieneartikel
  12. Getränke
  13. Sonstiges

Bei der Erstellung der Kategorien sollte darauf geachtet werden,  dass sie individuell auf das Einkaufsverhalten abgestimmt sind. Gehören beispielsweise Eier, Brot und Müsli zu den Basics, kann auch eine Kategorie für wichtige Basics angelegt werden. Die Erfahrung zeigt, dass Einkaufslisten, die dem Aufbau des Supermarktes unseres Vertrauens folgen, den Einkauf wesentlich erleichtern.

Unser Tipp, um Geld zu sparen: Es lohnt sich, im Vorfeld Prospekte anzuschauen und anhand der Angebote zu entscheiden, welche Gerichte für die Woche eingeplant werden sollen. Die aktuellen Prospekte der Supermarktketten findet man auch im Internet.

Die Wahl der frischen Produkte für den Wocheneinkauf

Bei der Planung sollte darauf geachtet werden, dass leicht verderbliche Lebensmittel für den Anfang der Woche eingeplant sind. Insbesondere frische tierische Lebensmittel, wie etwa frische Fleischprodukte, frischer Fisch und Meeresfrüchte sind besonders schnell verderbliche Lebensmittel, die schnellstmöglich verarbeitet werden sollten. Sie sind in der Regel auch nur bis zu wenigen Tagen haltbar. Für einen gesunden Einkauf sollte man hier auf Produkte zurückgreifen, die einen geringen Fettanteil aufweisen. So sollte die Wahl eher auf das Hühnchen anstatt auf das Hackfleisch oder Schweinefleisch fallen. Fisch enthält viele Nährstoffe, Eiweiß und Vitamine und ist eine wichtige Quelle für Omega-3-Fettsäuren.

Der Plan für Eier, Brot, Obst und Gemüse

Für den gesunden Wocheneinkauf sind Eier immer eine gute Wahl, denn sie sind lange haltbar und mit Abstand das vollwertigste Lebensmittel, das es gibt. Gesundes Vollkornbrot hält sich in der Regel lange und versorgt uns morgens mit genügend Energie und einer Vielfalt an Vitalstoffen. Dinkel-Vollkornbrot belegt übrigens den ersten Platz der gesündesten Brotsorten. Wer die ganze Woche über frisches Obst und Gemüse essen möchte, sollte auch hier darauf achten, welche Lebensmittel lange haltbar sind. Es lohnt sich außerdem in einem Saisonkalender nachzuschauen, welche Gemüse- und Obstsorten gerade Saison haben.

Die Haltbarkeit von Kernobst wie Äpfeln, Birnen und Quitten lässt sich durch die Lagerung im Keller oder im Kühlschrank um ein Vielfaches verlängern. So bleiben Äpfel bei einer richtigen Lagerung im Kühlschrank wochenlang frisch. Beeren hingegen verderben oft bereits nach zwei Tagen, da zwischen der Reife und Verderben nur eine sehr geringe Zeitspanne liegt.

Dasselbe Prinzip gilt für die Planung des Gemüses für den gesunden Wocheneinkauf. Während frische Bohnen und Kohlrabi rasch verzehrt werden sollten, lassen sich Kartoffeln gut über einen längeren Zeitraum lagern. Frische Paprika hält sich bei Zimmertemperatur etwa zwei bis drei Tage. Ist ein Gericht mit frischen Pilzen geplant, sollte dieses direkt zu Anfang der Woche zubereitet werden, da Pilze aufgrund ihres hohen Wasser- und Eiweißhaushalts schnell verderben. Lange haltbar ist vor allem Wurzelgemüse wie etwa Karotten, Pastinaken, Petersilienwurzel und Steckrüben. Sie eignen sich auch hervorragend für leckere Wurzelgemüsegerichte, Eintöpfe und Suppen.

Fazit: Wer die gesamte Woche über frische Lebensmittel zubereiten möchte, sollte sich darüber informieren, welche Produkte schnell verderblich sind und welche durch die richtige Lagerung lange haltbar bleiben. Für Frische auf dem Teller sorgen regionale und saisonale Produkte, die in der Regel viel günstiger auf dem Wochenmarkt zu ergattern sind.

Praktische, lange haltbare Lebensmittel

Vorräte sind immer eine gute Möglichkeit, um den Wochenplan spontan zu ändern und eine größere Auswahl zu haben als der alleinige Wocheneinkauf bietet. Bei Getreideprodukten sollte bei einem gesunden Wocheneinkauf möglichst auf leere Kohlenhydrate wie Nudeln verzichtet werden. Gesunde Alternativen gibt es reichlich: Couscous, Bulgur, Quinoa, Reis und Buchweizen. Möchte man nicht auf Nudeln verzichten, so kann man als gesündere Alternative Vollkornnudeln wählen, die eine höhere Nährstoffdichte aufweisen.

Gesund, proteinreich und vor allem lange haltbare Lebensmittel sind außerdem Hülsenfrüchte wie etwa Bohnen, Erbsen, Linsen und Kichererbsen. Im Supermarkt erhält man sie verzehrfertig als Konserve oder getrocknet. Gleichzeitig sind getrocknete Hülsenfrüchte in der Regel günstiger und vor allen Dingen gesünder. Wer nicht nur frisches Obst und Gemüse kaufen möchte, kann auf Tiefkühlalternativen zurückgreifen. In puncto Gesundheit punkten die TK-Produkte auch, denn da sie nach der Ernte direkt eingefroren werden, behalten Sie alle Nährstoffe. Zu beachten ist, dass sie schonend gegart werden und bei Früchten sollte auf gesüßte Produkte verzichtet werden.

Der gutsortierte Kühlschrank

Nach erfolgreichem Einkauf sollte man in jedem Fall auf die richtige Lagerung der Lebensmittel achten. Viele schnell verderbliche Lebensmittel halten sich bei richtiger Temperatur viel länger, wenn sie beispielsweise im Kühlschrank gelagert werden. Deshalb solltest du deinen Kühlschrank richtig organisieren und einstellen, damit alle Lebensmittel auch möglichst lange frisch und genießbar bleiben. Wenn du diese Punkte beachtest und einen cleveren Plan erstellst, steht deinem gesunden Wocheneinkauf nichts mehr im Weg!

Inhalte teilen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.