Bourride

Leckere französische Fischsuppe

Bourride ist ein französisches Fischgericht aus der Provence und der Languedoc. Das Gericht ist weniger bekannt als die Bouillabaisse und wird immer mit einer Knoblauchmayonnaise, der „Aioli“, gereicht. Diese  wird in die noch heiße Suppe eingerührt, bis sie sämig bindet.

Für die Zubereitung werden kleinere Meeresfische wie Wolfsbarsch, Meerbrasse, Petersfisch oder Merlan, gelegentlich auch festfleischige Fische, wie Steinbeißer oder Meeraal beziehungsweise Fettfische, wie Makrelen, benötigt. Am Mittelmeer fügt man immer auch den würzigen Rascasse oder Drachenkopf hinzu.
Die Fische werden zerteilt und mit Zwiebeln, Tomaten, Fenchel, Knoblauch, Küchenkräutern und Olivenöl gekocht.
Nach dem Garen passiert man den Fond und bindet ihn mit Eigelb und Aoili. Anschließend belegt man einen Teller mit Weißbrotscheiben, nappiert sie mit der Sauce und richtet den Fisch darauf an.
Fischhändler vor Ort verkaufen fertige “Bourride – Mischungen”, allerdings ohne genau die verschiedenen Fischesorten zu benennen.

Rezepte zum Begriff 'Bourride'

Bourride

Bewertung: (0 / 5)

Der traditionelle südfranzösische Fischeintopf, (Aus der Provence und der Languedoc), der Bouillabaisse sehr ähnlich ist. ...

Weiterlesen