Schlutzkrapfen

Schlutzkrapfen Ravioli mit Parmesan

Schlutzkrapfen – auch Schlickkrapfen, Schlierkrapfen oder Schlipfkrapfen genannt – sind eine regionale Nudelspezialität aus Tirol.
Die Bezeichnung leitet sich von dem in Österreich gebräuchlichen Wort „schlutzen “ab, was so viel wie „gleiten“ oder „rutschen“ bedeutet.
Die Krapfen ähneln den italienischen Ravioli und den Maultaschen aus dem Schwäbischen.
Sie werden etwa nussgroß aus einer Mischung aus Roggen- und Weizenmehl hergestellt. Die Füllungen sind vielfältig, bestehen traditionell aus Kalbfleisch, Rindfleisch oder Kartoffeln.
Ein Tiroler Klassiker sind Schlutzkrapfen mit Rüben-Speck-Füllung oder in einer Spinat-Topfen Variation. In Südtirol wird vor allem eine Kombination aus Rohnen (Rote Bete) zubereitet, die mit Mohnstreuseln serviert werden.
In Teilen Osttirols findet man Variationen mit Füllungen aus Zwiebeln, Muskatnuss und Ei. Ein weiter Osttiroler Klassiker ist neben “Schlutzkrapfen” mit Rüben-Speck-Füllung, eine Variante mit Kartoffelfüllung, die als Schlipfkrapfen bezeichnet wird.

Rezepte zum Begriff 'Schlutzkrapfen'

Schlutzkrapfen in Pinienkernbutter

Rezeptart:
Bewertung: (0 / 5)

Der Fleischlose, bayrische Klassiker, immer wieder lecker

Weiterlesen