Backerbsen

Backerbsen sind eine klassische Suppeneinlage der süddeutschen, schweizerischen und österreichischen Regionalküche. Je nach Region sind die Backerbsen auch unter den Synonymen “Hochzitbolla”, „Bufferl“, oder “Suppenperlen” und “Hochzeitsperlen” bekannt. Verwendung finden sie besonders bei der Zubereitung von klaren Suppen, wie etwa einer Rinderkraftbrühe. Aber auch als Knabbergebäck erfreuen sich die Backerbsen einer fortwährenden Beliebtheit. Oftmals gelangen sie erst unmittelbar vor dem Servieren in die Suppe.
Die Zubereitung:
Backerbsen bestehen aus einem recht flüssigen Pfannkuchenteig aus Mehl, Eiern, Milch und Salz, eventuell noch etwas Öl, das durch ein grobes Küchensieb langsam in heißes Frittierfett gegossen wird, wobei sich erbsengroße Kügelchen bilden. Goldgelb frittiert werden sie dann mit einer Schaumkelle heraus gefangen und auf Küchenkrepp abgetropft. In der Regel werden die fertigen Backerbsen erst nach dem Servieren auf die Suppe gegeben.

Rezepte zum Begriff 'Backerbsen'

Backerbsen, aber hausgemacht

Bewertung: (4 / 5)

Die beliebte, vielseitige Suppeneinlage für klare Suppen.

Weiterlesen