Sie sind hier: »

Amaranth

Schon bei den Inkas war Amaranth, (Das übersetzt „unsterblich “heißt) eines ihrer Hauptnahrungsmittel, galt gar als heiliges Wunderkorn und wurde wertvoller als Gold gehandelt.

Im Unterschied zu den meisten Getreidesorten versorgt es den Körper optimal mit Nährstoffen, ist glutenfrei und somit eine wunderbare Alternative für Zöliakie – Betroffene. Essentiellen Aminosäuren sorgen für frische Haut und gesunde Knochen mit verjüngender Wirkung. Das enthaltene „Lysin “ soll eine antidepressiv wirken und eine Leistungssteigerung des Gehirns bewirken.
Amaranth kann man in Deutschland in Biogeschäften, Reformhäusern, Drogerieläden sortierten Supermärkten kaufen.

Es lässt sich süß und pikant zubereiten und ist einfach und vielseitig einzusetzen. Zu herzhaften Pfannengerichten, Aufläufen, Gemüse oder in Salaten, für Füllung von Paprika, Auberginen oder Tomaten. Darüber hinaus Süßspeisen, z. B. Joghurt mit frischen Beeren als Dessert oder zum Frühstück.
Sie können auch selber Amaranth Schrot herstellen, um ein gehaltvolles Brot zu backen. Dazu sollten sie es mit herkömmlichem Mehl mischen, denn es enthält kein Kleber Eiweiß. Einfach mit der doppelten Menge Wasser aufsetzen und 25 – 30 min. köcheln lassen, dann etwas nachquellen.