Buntes Huhn

  • Portionen: 6-8
  • Vorbereitungszeit: 20m
  • Zubereitungszeit: 1:40 h
  • Fertig in 2:000 h

Der deftige Eintpopf ganz ohne Huhn, aber was für ein rustikaler Genuß.

Zutaten

  • 500 g hohe Rippe oder Rinderbrust
  • 500 g weiße Bohnen
  • 300 g Möhren in Würfeln
  • 100 g geschälter Knollensellerie in Würfeln
  • 2 Stangen junger Porrèe in Würfeln
  • 250g geschälte Kartoffeln in Würfeln
  • 150g durchwachsener Speck gewürfelt
  • 3 - 4 mittelgroße Zwiebeln in Scheiben
  • 2 mittelgroße saure Äpfel
  • Etwas Weinessig
  • Gewürze

Zubereitungsart

Schritt1

Die weißen Bohnen einen Tag vorher einweichen und mit ca. 2 l Wasser und dem Einweichwasser ansetzen, Rindfleisch dazu geben, ca. 1 1/2 Stunden weich kochen.

Schritt2

In der Zwischenzeit:

Schritt3

Die Kartoffeln, Möhren, Porrèe und Sellerie in 1x1 cm große Würfel schneiden und 20 Minuten vor Ende der Garzeit in die Brühe geben.

Schritt4

Die Speckwürfel kross auslassen, Scheibenzwiebeln dazu geben und mit Rosenpaprika stäuben, zum Eintopf geben.

Schritt5

Das Rindfleisch in 2 x 2 cm große Würfel schneiden, zur Brühe geben.

Schritt6

In den letzten Minuten gibt man die sauren Äpfel in Scheiben dazu.

Schritt7

Mit Salz, Pfeffer und ca. 2 cl Weinessig abschmecken.

Schritt8

Anrichtevorschlag:

Schritt9

Terrine oder Teller und ein rustikales Bauernbrot dazu reichen.

Durchschnittliche Bewertung

(4.8 / 5)

4.8 5 8
Rezept bewerten

8Personen bewerteten dieses Rezept

Download PDF

Verwandte Rezepte:
  • Saure Pilzsuppe “Saure Schwamme” aus dem Erzgebirge / Vogtland  

  • Linsensuppe / Eintopf

  • Leckeres Cassoulet: Der französische Eintopf-Klassiker mit Bohnen und diversen Fleischsorten

    Hähnchen Cassoulet

  • Hähnchenkeulen-Cassolette

  • Wirsingschmortopf mit Lammhackfleisch

Rezept Kommentare

Comment (1)

  1. verfasst von Chefkoch on 24/08/2012

    Obwohl der Name ein Gericht mit viel Geflügel erwarten lässt, kommt dieser Eintopf ganz ohne Hühnerfleisch aus. Neben Krabben, Muscheln, und Fisch ist es eine Spezialität von den Ostfriesischen Inseln und erfreut sich dort großer Beliebtheit. Seinen Namen hat dieses Gericht durch seinen intensiven, starken Geruch und Geschmack erhalten. Ein altes Sprichwort besagt, dass selbst ein blindes Huhn bei diesem Geruch den Teller finden würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.