Nahrungsergänzungsmittel: Wann ist eine Einnahme sinnvoll?

By : | 1 Kommentar | On : November 2, 2021 | Kategorie : Blog

Nahrungsergänzungsmittel werden immer beliebter. Oftmals denken wir, dass es unserem Körper an nichts fehlt, solange wir uns gesund und ausgewogen ernähren. Aber wieso ist die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln dann überhaupt von Bedeutung und wann ist Sie sinnvoll? Eine gesunde Ernährung ist sehr wichtig und bildet die nötige Basis für einen gesunden Organismus, so viel ist sicher. Warum es Ihnen dennoch an einigen Vitaminen und Mineralien mangeln kann, erfahren Sie bei uns.

Ursachen für Vitamin- und Mineralien-Mängel

Ob durch eine besondere Ernährungsweise oder einen bestimmten Lifestyle – für einen Vitamin- und Mineralien-Mangel gibt es verschiedene Ursachen. Zwar stimmt es, dass eine ausgewogene Ernährung den Bedarf an bestimmten Mineralien und Vitaminen deckt. Allerdings nicht von allen Mineralien und Vitaminen. Daher ist eine Einnahme natürlichen Nahrungsergänzungsmittel an einigen Stellen durchaus sinnvoll. Dennoch sollten Sie darauf achten, dass die Einnahme von Nahrungsergänzungsmittel eine gesunde Ernährung keineswegs ersetzen kann. Es handelt sich bei entsprechenden Präparaten lediglich um eine Ergänzung. Denn wie oben schon erwähnt: Eine gesunde Ernährung ist das A und O!

Mögliche Mängel durch eine vegetarische und vegane Ernährung

Die vegetarische und vegane Ernährung liegen hoch im Kurs. Hierbei steht nicht nur das Wohl des Tiers im Fokus, denn diese Form der Ernährung ist auch laut zahlreicher Studien gut für unsere Gesundheit. Jedoch geht mit dem Verzicht auf Fleisch und tierische Produkte oftmals auch der Verlust einiger Nährstoffe wie Vitamin B12, Vitamin K2 und Omega 3 einher. Diese Nährstoffe befinden sich auch in pflanzlichen Produkten, jedoch oftmals in einer geringeren Konzentration. Daher ist eine Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln an dieser Stelle häufig sinnvoll.

Vitamin D Mangel

Gesunde Ernährung und Nahrungsergänzungsmittel
Immer mehr Menschen leiden an einem Vitamin D Mangel. Wie schon vielen Sonnenanbetern bekannt ist, ist die Sonne unsere größte Vitamin D Quelle. In sonnenarmen Herbst- und Wintermonaten kann unser Körper also vermehrt an einem Vitaminmangel leiden. Doch auch im Sommer ist ein Vitamin-D-Mangel nicht unwahrscheinlich, denn vor allem bei Bürojobs oder Schichtarbeiten bleibt uns der ausreichende Zugang zur Sonne oftmals verwehrt.

Auch wenn man den Mangel an Vitamin D oftmals nicht eindeutig spüren kann, erweist sich hier die Einnahme eines Nahrungsergänzungsmittel durchaus als sinnvoll. Denn das Sonnenvitamin ist nicht nur an einer Vielzahl von biologischen Abläufen beteiligt, stärkt das Immunsystem und aktiviert die Fettverbrennung, sondern sorgt auch für gute Laune, die in dunklen Wintermonaten definitiv nicht schaden kann!

Magnesiummangel

Wenn Sie viel Sport machen, ist Ihnen der Begriff Magnesiummangel definitiv das ein oder andere Mal über den Weg gelaufen. Doch nicht nur Sportlern mangelt es oftmals an diesem Mineral. Insbesondere Menschen im hohen Alter, alkoholkranke Menschen und Personen mit Magen-Darmerkrankungen leiden unter Mangelerscheinungen.

Dadurch, dass Magnesium am Energiestoffwechsel sowie der Muskel- und Nervenfunktion beteiligt ist, kann es bei einem Mangel oftmals zu Muskelkrämpfen und Ermüdungszuständen kommen. Durch eine Samen- und Kernreiche Ernährung mit viel Obst und Gemüse können Sie Ihrem Magnesiummangel entgegenwirken. Für Sportler ist eine zusätzliche Einnahme von Magnesium oftmals unausweichlich.

Was man bei der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln beachten sollte

Die Einnahme von natürlichen Nahrungsergänzungsmitteln ist bei Mangelerscheinungen mehr als sinnvoll, aber eben auch nur dann! Nahrungsergänzungsmittel sollten auf keinen Fall nur auf Verdacht genommen werden. Eine Überdosierung gewisser Vitamine und Mineralien kann sich nämlich als kontraproduktiv herausstellen und zu verschiedenen Nebenwirkungen führen. Daher erweist es sich als vorteilhaft, die wichtigsten Vitamine und Mineralien bei einem Arztbesuch abchecken zu lassen. Mit den ausgewerteten Laborergebnisse lassen sich die Nahrungsergänzungen nämlich am effektivsten einsetzen.

Bei regelmäßiger Einnahme von Medikamenten sollten Sie die Einnahmen der Nahrungsergänzungsmittel unbedingt mit Ihrem Arzt oder Apotheker abstimmen. Denn es kann zu möglichen Wechselwirkungen zwischen dem Medikament und dem Nahrungsergänzungsmittel kommen.

Inhalte teilen!

Comment (1)

  1. verfasst von DirkNB on 02/11/2021

    Lassen Sie einen vermuteten Nährstoffmangel immer erst durch eine Analyse über Ihre/n Hausarzt/Hausärztin feststellen und richten Sie sich nach deren Empfehlungen. Eine Selbstmedikation ist im allgemeinen nicht empfehlenswert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.