Sie sind hier: »

Grana Padano

Der leckere Hartkäse wird von Kennern und Käseliebhabern nur am Stück gekauft

Grana Padano ist ein Extrahartkäse: ein alter, langsam gereifter, halbfetter Hartkäse aus Norditalien und gehört zu den beliebtesten, aber auch häufigsten nachgeahmten Käsesorten der Welt.
Die Produktion des Grana Padano geht wahrscheinlich auf die Mönche des Zisterzienserklosters Chiaravalle Milanese zurück, die ihre überschüssige Milch haltbar machen mussten.Er wird aus roher Kuhmilch und nur in zertifizierten Molkereien hergestellt. Die Herstellungsmethode hat sich über die Jahrhunderte nur geringfügig verändert.Die nicht älteren als 2 Tage alte Milch wird als Lab zur Dicklegung hinzugefügt. Der entstandene Käsebruch wird einige Zeit bei 53°C bis 56°C gehalten und dabei gerührt.
Der Grana Padano wird dann in zylindrische Formen gefüllt und kann sich zwei Tage lang absetzen, danach wird er für 16–25 Tage in Salzlake getaucht. Dann wird ein Kleeblatt eingepresst, mit dem das Kürzel der Provinz und der Herstellerkäserei und „DOP“ (Denominazione d’Origine Protetta) vershen.
Kenner kaufen Grana Padano am Stück. Es ist unter Liebhabern verpönt, den Käse in Scheiben zu schneiden; er wird in Stücke gebrochen, daher nennt man ihn ebenso wie Parmigiano Reggiano „Bruchkäse“. Dafür gibt es ein eigenes tropfenförmiges kurzes Parmesanmesser. Er korrespondierend sehr gut zu einem Marsala oder Vin Santo.