Sie sind hier: »

Favebohnen

Auch Saubohne, Dicke Bohne, Pferdebohne oder Puffbohne genannt, gehören zu den ältesten Kultur- und Nahrungspflanzen Euro¬pas.
Seit dem 3. vorchristlichen Jahrtausend findet sie sich in vielen Ausgrabungsstätten im Mittelmeerraum.
Sie war nicht nur ein beliebtes Essen der armen Bevöl¬ke¬rung und stellten die Versorgung der Menschen mit Proteinen sicher.

Nach einem in Italien verbreiteten Volksglaube wird man, so man eine Hülse mit sieben Bohnenkernen findet, eine Zeit voller Glück erleben.
Sie ist erste Bohne, die im Frühjahr, von Mai bis Jun, in der Toskana heranreift und die Einzige, die roh gegessen werden kann. Alle anderen Bohnenarten enthalten das giftige Glukosid Phasin, welches erst nach 10 Minuten Kochzeit abgebaut wird.

Die Verarbeitung ist denkbar einfach: Die Bohnen kurz in siedendem Salzwasser blanchieren, dann kalt abschrecken.
Nun können die zarten, leuchtend grünen Kerne gut aus den Häuten gedrückt werden.
Viel Arbeit, aber auch viel Genuss