Sie sind hier: » » »

Sauce / Ansatz / Hasenpfeffer

  • Portionen: 4
  • Vorbereitungszeit: 20m
  • Zubereitungszeit: 60m
  • Fertig in 1:20 h

Jagdzeit, Wildzeit, warum nicht einmal ein Hasenpfeffer?

Zutaten

  • Für die Beize, ausreichend für 4 - 5 Hasenkeulen:
  • 2 kleine Möhren in Scheiben
  • 1 Zwiebel, grob gewürfelt
  • 1 Flasche Rotwein, z. B. Spätburgunder
  • 1/4 l Rotwein - Essig
  • 6 gedrückte Wacholderbeeren, 1 Lorbeerblatt, 2 Gewürznelken, 5 - 6 Pfefferkörner
  • 1 Zweig Rosmarin, Salz
  • Für den Ansatz:
  • 50 g magerer geräucherter Speck
  • 2 mittelgroße Zwiebeln, gewürfelt
  • 2 EL Öl
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Gläschen brauner Wildfond aus dem Supermarkt
  • 30 g Butter
  • 2 EL Mehl
  • 1 TL Zucker
  • 1/2 l der Rotweinbeize
  • 1/8 l saure Sahne, Schmand oder Creme fraiche
  • 2 El Preiselbeeren oder rote Johannisbeer Konfitüre

Zubereitungsart

Schritt1

Die parierten, von Knochen und Sehnen befreiten Hasenkeulen in mundgerechte Würfel schneiden und in der o. g. Beize zunächst ca. 3 Tage einlegen. Mit Klarsichtfolie abgedeckt kalt stellen, zwischendurch wenden.

Schritt2

Herausnehmen, trocken tupfen, salzen, pfeffern. Den Einlegefond verwahren, wird für den Ansatz noch gebraucht.

Schritt3

Der Ansatz:

Schritt4

Den Speck in einem ausreichend großen Bräter knusprig ausbraten, heraus nehmen. Das Speckfett mit 2 El Pflanzenöl ergänzen, das Hasenfleisch scharf anbraten. Salzen, pfeffern und 1 Tl Zucker dazu geben, Mehl darüber stäuben, braun mit angehen lassen.

Schritt5

Mit dem Wildfond und 1/2 l Rotweinbeize aufgießen, glatt rühren und auch die Speckwürfel wieder dazu geben.

Schritt6

Ca. 40 - 60 min., mit Deckel, leise schmoren lassen; danach prüfen, nachschmecken.

Schritt7

Die saure Sahne und die Preiselbeeren oder Johannisbeer Gelee verrühren.

Rezeptart:
Durchschnittliche Bewertung

(0 / 5)

0 5 0
Rezept bewerten

0Personen bewerteten dieses Rezept

Download PDF

Verwandte Rezepte:
  • Mexikanische Teufelssauce

  • Brauner Kalbsfond „Fond de veau brun“

Loading Facebook Comments ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.