Gravad Lachs, selbst gebeizt

  • Portionen: 8-10
  • Vorbereitungszeit: 20m
  • Zubereitungszeit: 10m
  • Fertig in 30m

Im wahrsten Sinne des Wortes „Hausgemacht – köstlich“ , einfach und unaufwendig

Zutaten

  • 1,2 – 1,5 kg taufrischer Lach mit Haut
  • 75 g Zucker
  • 100 g grobes Meersalz
  • 2 EL gestoßener Pfeffer
  • 5 – 6 gestoßene Wacholderbeeren
  • 1 El gestoßene Senfkörner
  • Die Stängel des Dills
  • 1 Limette in dünnen Scheiben geschnitten
  • ½ Tl Fenchelsamen
  • 1 großes Bund Dill, gehackt
  • ½ l Oliven – oder Rapsöl

Zubereitungsart

Schritt1

Vorgehensweise in folgenden Schritten.

Schritt2

Die Vorbereitungen:

Schritt3

Das Meersalz mit dem Zucker mischen, die gestoßenen Pfefferkörner, Senfkörner, Wacholderbeeren und die Dillstängel untermischen. Reichlich frischen Dill hacken, in das Öl geben.

Schritt4

Den Lachs zunächst unter fließendem Wasser waschen, trocken tupfen. Ev. Gräten abtasten und mit einer Pinzette oder kleinen Zange ziehen.

Schritt5

Nunmehr das Lachsfilet auf eine stabile Küchenfolie oder Plastikbeutel legen und mit den dünn geschnittenen Limonenscheiben belegen.

Schritt6

Die Salzmischung gleichmäßig verteilen, andrücken, einschlagen, dass nichts heraus laufen kann.

Schritt7

Für 24 Stunden In den Kühlschrank legen, etwas beschweren.

Schritt8

Den Lachs heraus nehmen, die Limonenscheiben und die Salzmischung sauber entfernen.

Schritt9

In ein ausreichend großes Behältnis geben und den Dill mit dem Öl gleichmäßig verteilen. Für weitere 24 Stunden im Plastikbeuteldurchziehen lassen, marinieren.

Schritt10

Anrichtevorschlag:

Schritt11

Etwas ablaufen lassen und mit einem besonders scharfen Messer über die Dillauflage in dünnen Scheiben tranchieren.

Rezeptart: Tags:
Durchschnittliche Bewertung

(4 / 5)

4 5 3
Rezept bewerten

3Personen bewerteten dieses Rezept

Download PDF

Verwandte Rezepte:
  • Asia Pesto

  • Herzhaftes Tomaten-Kräuter-Würzsalz

  • Portwein – Matjes – Happen

  • Rote Currypaste

  • Pizzateig und TOmatensauce

    Original italienische Pizzasauce

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.