Beamtenstibbe / Beamtenstippe

Beamtenstibbe oder auch Beamtenstippe ist ein einfaches, rheinisches Gericht.
Das Wort leitet sich von “stippen” für “eintunken” ab und ist ein norddeutscher, beziehungsweise Berliner Ausdruck dafür.
Ursprünglich als typisches “Arme-Leute-Essen” bekannt, kamen in die Sauce oft Speisereste.
Das Gericht besteht aus einer Sauce aus Hackfleisch, Zwiebeln oder aber auch in anderen Regionen aus Speck und Schinkenwürfeln, die zu Kartoffeln gereicht wird.
Heute lässt sich die Beamtenstibbe vor allem in der Berliner Region, aber auch in anderen Regionen Norddeutschlands auf der Speisekarte von Restaurants mit Regionalküche finden.