Bad Zwischenahner Apfel – Meerrettichsuppe mit Rauchaal

  • Portionen: 4-5
  • Vorbereitungszeit: 20m
  • Zubereitungszeit: 20m
  • Fertig in 40m

Wie an der Küste, friesisch ausgefallen, aber „stimmig“, Aal- Meerrettich, – Äpfel, dabei

Zutaten

  • 200g schieres Rauchaalfilet in Stücken
  • 200 ml klarer Hühner oder Rindfleischfond
  • (selber gekocht oder aus dem Supermarkt)
  • 200 ml Fischfond (selber gekocht oder aus dem Supermarkt)
  • 4 cl trockener Weißwein
  • 1 Becher Crème fraiche
  • 2 Schalotten, fein geschnitten
  • 1 kleine Stange Frühlingslauch, fein gewürfelt
  • 1 saurer Apfel in kleinen Würfeln
  • Ca.60g frischer Meerrettich, gerieben, oder Sahnemeerrettich aus dem Glas nach Geschmack
  • 40g Butter
  • 1 gehäufter El Mehl
  • Etwas frischer Dill
  • Gewürze

Zubereitungsart

Schritt1

Der Ansatz:

Schritt2

Die geschnittenen Schalotten, den Lauch und die Apfelwürfel in der Hälfte der Butter glasig anschwitzen und mit 1 El Mehl bestäuben. Glatt rühren und mit dem Hühnerfond, dem Weißwein und dem Fischfond aufgießen.

Schritt3

Alles mit der Haut des RäucherAals ca.10 - 15 min. leise köcheln lassen.

Schritt4

Die „ausgezogene Haut“ raus nehmen, denn sie hat inzwischen ihren Rauchgeschmack an die Suppe abgegeben. Nunmehr crème fraiche dazu geben, 2-3 min. verkochen.

Schritt5

Den Meerrettich zuletzt unterheben weil er sonst an Aroma und Schärfe verliert.

Schritt6

Anrichtevorschlag:

Schritt7

Den Ansatz mit der restlichen kalten Butter schaumig vermischen und mit den Aalstücken als Einlage, sowie einer Sahnehaube mit einem Dillzweig servieren.

Durchschnittliche Bewertung

(4 / 5)

4 5 4
Rezept bewerten

4Personen bewerteten dieses Rezept

Download PDF

Verwandte Rezepte:
  • Friesischer Pflaumenkuchen vom Blech

  • Apfelklöße “Aus dem alten Land” mit Weinschaum

  • Bremer bunte Finken

  • Emsländer Kartoffelsuppe mit Krabben und Schmand

  • Entenkeulen

    Gepökelte “Emsländer Entenkeulen” auf Grünkohl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.