Sie sind hier: »

Wildkräuter / Wildkräutersalat

Das „Kräutersammeln“ hat eine lange Tradition, Salate mit Wildkräutern aufzupeppen, kommt immer mehr in Mode und lohnt sich allein durch den „Augenschmaus“.

Unter dem Begriff Wildkräuter werden all jene krautigen Pflanzen zusammengefasst, die zum Verzehr geeignet und nicht züchterisch bearbeitet sind. Also auf Wiesen und Äckern oder in Flussauen und Wäldern gedeihen. Sie schmecken in der Regel intensiver als die gezüchteten Sorten.

Sie liefern Ballaststoffe, Bitterstoffe, Mineralstoffe, sekundäre Pflanzenstoffe und Vitamine. Pro 100g reichlich Pro Vitamin A, Vitamin E, K, B2, viel Folsäure sowie Kalium, Kalzium, Eisen und Mangan.
Die Saison für Wildkräuter beginnt gewöhnlich Ende März und endet im November.
Je nach Saison finden Sie folgende Kräuter in den handelsüblichen Salat-Mischungen:
Ackersenf – Ackerveilchen – Amaranth versch. – Ampfer versch. – Baldrian – Barbarakraut – Beinwell – Berufkraut, kanadisches – Comphrey – Ehrenpreis – Fingerkraut – Franzosenkraut – Gänseblümchen – Gänsedistel – Gänsefuß, versch. – Giersch – Glockenblume – Goldrute – Gundermann – Hederich – wilder Hopfen – Knoblauchrauke – Knöterich, ampferblättriger – Kompasslattich – Labkraut – Leimkraut – Löffelkraut – Löwenzahn, versch. – Malve, versch. – Melde, versch. – Mohn – Nelkwurz – Rainkohl – Rauke, versch. – Sauerampfer – Sedum versch. – Schafgarbe – Scharbockskraut – Speisechrysantheme – Taubnessel, versch. – Veilchen – Vogelmiere – Wegerich, versch. – Wegwarte – Weidenröschen – Wiesenbärenklau – Wiesenknopf – Wiesenmargarite – Wiesenschaumkraut – Wilde Möhre u.a.