Sie sind hier: »

Trüffel

Sind knollige, unterirdisch wachsender Wildpilze und die teuersten Pilze überhaupt.
Beste Qualitäten kommen aus Frankreich, aber auch aus Italien und Spanien. Ein Kilogramm weiße Trüffeln kostet bis zu 9.000 Euro, in Japan bis 15.000 Euro.
Der Preis ist der aufwändigen Ernte und dem besonderen Aromas geschuldet und der Tatsache, dass eine Trüffel – Zucht bis heute unmöglich scheint.
Trüffel müssten schon unseren Vorfahren bekannt gewesen sein, denn schon der ägyptische Pharao Cheops soll ein leidenschaftlicher Trüffelesser gewesen sein.
Möglicherweise war die Trüffel aber schon um 3000 v. Chr. in Mesopotamien bekannt.
Größere Bedeutung erlangte die Trüffel in der Antike, Griechen und Römern geschätzt sie als Aphrodisiakum. Schon im Kochbuch des Apicius hat er die Trüffel umfangreich beschrieben und der Liebesgöttin Venus geweiht.
Brillat – Savarin bezeichnete die Trüffeln als „Schwarzen Diamanten“.
Die echte Trüffel wird von Dezember bis Mitte März geerntet, im Sommer und Herbst gibt es auch weiße Trüffel und Sommer – Trüffel.
Früher schickte man Schweine auf Trüffel – Suche, heute setzt man auch speziell ausgebildete Hunde ein.
Der bekannte Périgord – Trüffel ist schwarz und im Inneren mit feinen weißen Adern durchzogen, daneben gibt es die hellere weiße Trüffel.
Trüffel bestehen zu etwa 75 % aus Wasser und haben nur einen geringen Nährwert und für die Ernährung keine Bedeutung.
Sie schmecken erdig – nussig, der Geschmack von Trüffel erinnert an welkende Blätter und herbstliches Unterholz.
Trüffel müssen vor der Verwendung mit einer weichen Bürste sorgfältig von Erdresten befreit werden.
Sie sind einige Tage in einer Schüssel mit Sand, oder in weiches Papier eingewickelt, im Kühlschrank haltbar.
Danach werden Trüffel mit einem speziellen Trüffel – Hobel gehobelt, zum Beispiel über feine Nudelgerichte oder Fleisch. Auch getrüffelte Pasteten und Patés sind ausgesprochen exklusiv.

Da Trüffel jahreszeitlich abhängige Produkte sind liegt es nahe, diese zu konservieren. Ist jedoch unter Feinschmeckern umstritten, weil sie eventuell mit Aromen “aufgepeppt” sein könnten.

Rezepte zum Begriff 'Trüffel'

Schokoladen-Cognac-Trüffel hausgemacht

Rezeptart:
Bewertung: (4 / 5)

Edel, schick, hausgemacht, unwiderstehlich

Weiterlesen

Trüffelbutter

Rezeptart:
Bewertung: (5 / 5)

Trüffel, die "Juwelen unter den edlen Pilzen", exklusiv, für den besonderen Anlass

Weiterlesen

Cremige Bandnudeln mit Trüffeln „Fettuccine al Tartufo“

Rezeptart:
Bewertung: (4.4 / 5)

Sicherlich nicht für jeden Tag, edle Pasta, einfach und schnell gekocht

Weiterlesen

Feine, hausgemachte Trüffelnudeln

Bewertung: (4.2 / 5)

Sicherlich nicht für jeden Tag, edel und hausgemacht, das ist der Unterschied

Weiterlesen

Schokoladen-Trüffel-Torte mit Schokoladenguss

Rezeptart:
Bewertung: (4 / 5)

Diese Trüffeltorte ist der ultimative Schokoladengenuss, einfach köstlich

Weiterlesen

Steinpilz Royal mit weißen Trüffelspänen auf jungem Blattspinat

Rezeptart:
Bewertung: (4 / 5)

Etwas Edles aus der Sterneküche, sicherlich nicht für jeden Tag, aber einfacher wie gedacht

Weiterlesen

Lauwarmes Carpaccio von Steinpilzen mit Trüffelbutter und Kerbel

Rezeptart:
Bewertung: (4 / 5)

Klein und fein, edel und schnell gemacht

Weiterlesen

Skrei mit Trüffelbutter “Beurre blanc” im Kartoffel-Sellerierand

Rezeptart:
Bewertung: (4 / 5)

Etwas aus der „Sterneküche“ der edle Nordmeerkabeljau für Kenner und Genießer

Weiterlesen

Schokoladentrüffel, hausgemacht

Rezeptart:
Bewertung: (4 / 5)

Ein Rezept der renommierten Stiftung "Grand Ecole du Chocolat", einfacher als gedacht

Weiterlesen

Cappuccino-Trüffel mit Cognac

Rezeptart:
Bewertung: (4 / 5)

Die tollen, hausgemachten „Schmankerln zu den weihnachtlichen Feiertagen“, einfacher und unaufwendiger wie gedacht

Weiterlesen