Sie sind hier: »

Mungbohnen

Sind eine asiatische Hülsenfrucht mit hohem Eiweißanteil, die seit über 1000 Jahren in Indien angebaut und in ganz Südostasien verbreite ist.
Sie ist ein wichtiges Grundnahrungsmittel und Proteinquelle, mit einen relativ hohen Eiweißanteil und hohem Lysin – Gehalt, außerdem kalorienarm und reich an Ballaststoffen.
Mungbohnen sind leichter verdaulich als die in Mitteleuropa verbreiteten Gartenbohnen und verursachen keine Blähungen.
Sie haben allerdings auch deutlich weniger Eigengeschmack, sind aber leichter verdaulich, als die in Mitteleuropa verbreiteten Gartenbohnen und verursachen keine Blähungen.
Man kann sowohl die frischen Hülsen, die getrockneten Bohnen und die Sprossen (Irrtümlich als Sojasprossen oder Sojakeime in Deutschland bekannt) als ideales Pfannen oder Wokgemüse oder für Salate verwenden.
Mungbohnen keimen leicht und werden in vielen Haushalten, in speziellen Keimschalen selbst gezogen.
Aus dem Mehl der Mungbohnen werden die bekannteren Glasnudeln hergestellt. Außerdem getrocknet, eingeweicht und anschließend in Öl frittiert werden sie zu “Dal ” verarbeitet und als Snack gegessen.