Sie sind hier: »

Bovist

Als Boviste werden durchgängig verschiedene Pilze mit mehr oder weniger kugelförmigem Fruchtkörper bezeichnet.
Der Name ist vom früh neuhochdeutschen Wort „Vohe“ – Füchsin und „vist“ also „Fähenfurz“ oder „Fuchsfurz“ abgeleitet, Er nimmt Bezug auf das charakteristische Geräusch beim Entweichen des Sporenpulvers.
Er ist ein schmackhafter Pilz, der von Sommeranfang bis Ende Herbst in den Wäldern sprießt. Aufgrund seines angenehm milden Aromas und seiner Häufigkeit wird der essbare Bovist sehr gerne gesammelt. Wächst hauptsächlich auf Weiden im Gebirge, aber auch auf trockenen Wiesen, Brachfeldern und an Waldrändern. Saison: Juni – Oktober
Aber man sollte die verschiedenen Arten voneinander unterscheiden können, es ungenießbare und sogar giftige Sorten.
Der noch junge Bovist ist weiß, fest und riecht angenehm mild, bei reiferen Exemplaren wird die Oberhaut rissig, bricht schlussendlich. In der Regel werden Boviste 3-15 cm groß, aber es gibt auch eine Bovist – Art, welche alle Größenrekorde bricht.