Sie sind hier: »

Amuse – Gueule / Amuse – Bouche

Raffinierte Kleinigkeiten aus der Küche, aber wo liegen die Unterschiede?
Der “Gruß aus der Küche” stammt aus der französischen Küche und ist in der klassischen Menüfolge das Erste, was dem Gast gereicht wird. Er dient als kleiner Appetitanreger der klassisch zu einem Begrüßungsgetränk / Aperitif auf Tabletts gereicht wird.
Oft sind es kleine Meisterwerke, herzhafte Häppchen mit z. B. Fisch,- Meeresfrüchten – oder Gemüse, aber auch Suppen in kleinen Gläschen. Je nach Anlass: Austern, Datteln oder Feigen im Speckmantel oder fruchtige Happen, der Vielfalt sind keine Grenzen gesetzt.

Neben dem Amuse – Gueule in Fingerfood – Form, hat in den letzten Jahren die “Mise en Bouche” (franz.: der Appetithappen) immer mehr an Beliebtheit gewonnen. Bouche bedeutet “Mund” und klingt weniger vulgär, als die Bezeichnung Gueule “Maul”.
Es handelt sich um eine relativ neue Form des Amuse – Gueule, auf dem auf eigens dafür vorgesehenen Löffel kleine Köstlichkeiten gereicht und nicht mit den Fingern berührt werden sondern direkt vom Löffel in den Mund wandern.