Rezeptart: Brot und Brötchen

Kaum eine Nation liebt ihr Brot so sehr, wie wir Deutschen. Über 300 Brotsorten gibt es in Deutschland. Damit sind wir nicht nur Exportweltmeister, sondern auch Weltmeister in der Brotvielfalt. 2012 wurden in jedem deutschen Haushalt etwa 52 Kilogramm Brot und Backwaren verzehrt. Dass das Deutsche Bäckerhandwerk unser Brot zum UNESCO Weltkulturerbe erheben will, kommt also nicht von ungefähr.

Weiterlesen
Davon ist knapp die Hälfte der Brote mit Roggen gebacken. Sie machen ein weiteres Viertel des Brotverzehrs aus. Viele der Mehrkornbrote basieren auf einem Roggenbrotteig. Statistiken gegenüber früheren Jahren zeigen, dass der Verzehr von Roggenvollkornbroten kontinuierlich steigt. Am unbeliebtesten von allen Brotsorten ist hingegen das Weizenvollkornbrot. Es macht gerade mal 2% des gesamten Brotverzehrs aus.

Trotz der unzähligen Brotsorten, ist das Grundrezept eigentlich immer das gleiche. Mehl, Hefe oder Sauerteig, Wasser, Salz und Zeit. Soll es doch mal schnell gehen, ersetzt Backpulver die Hefe. Der Duft von frischgebackenem Brot ist unwiderstehlich: Duftendes, knuspriges Brot selbst gebacken schmeckt noch frischer als vom Bäcker!

Tipps für ein gelungenes, selbst gemachtes Brot:

  • Ein gutes Brot braucht keine Backhilfsmittel, Konservierung – und Aromastoffe. Von “natürlich-gutem Brot” kann dann nicht mehr die Rede sein.
  • Akzeptabel ist allerdings die Verwendung von Ascorbinsäure / Vitamin C, das die Backeigenschaften verbessert, weshalb ist vielen in Rezepten dem Teig etwas Zitronensaft beigemischt wird.
  • Je unregelmäßiger die Poren, desto besser das Brot, eine unregelmäßige Porung heißt, dass der Teig Zeit hatte zu gären.
  • Damit der Brotteig optimal gelingt, sollten alle Zutaten Zimmertemperatur haben. Damit er gut aufgeht, braucht er Wärme. Lassen Sie den Teig am besten auf der Heizung oder im 40-50 °C warmen Backofen gehen.
  • Getrocknete Tomaten, Zwiebelwürfel, Nüsse oder gehackte Kräuter verfeinern den Brotteig nach Belieben.
  • Für eine schöne Kruste können Sie das Brot vor dem Backen mit etwas Milch bepinseln.

Rustikales Bauernbrot

Rustikales Bauernbrot, hausgemacht für jeden Tag

Rezeptart:
Bewertung: (4 / 5)

Herzhaft krustig mit lockerer Krume, einfach lecker für jeden Tag

Weiterlesen

Baguette nach französischer Tradition

Rezeptart: Küche:
Bewertung: (4 / 5)

Selbst gebackenes Brot beeindruckt immer die Gäste, hier ein einfaches Rezept das eigentlich immer gelingt

Weiterlesen

Focaccia mit Sardellen und Kapern

Rezeptart:
Bewertung: (4 / 5)

Herzhafte Knabberei zum Wein, auch für Pizza oder Flammkuchen geeignet

Weiterlesen

Zwiebelbrot, hausgemacht mit Weizenmehl

Rezeptart:
Bewertung: (4 / 5)

Zwiebelbrot, hausgemacht, mit zarter Kruste und herzhaftem Brotanteil, mit Butter, Griebenschmalz, Salami, Rauchschinken

Weiterlesen

Kräuterbrot, hausgemacht mit Petersilie und Majoran

Rezeptart:
Bewertung: (4 / 5)

Selbst gebackenes Brot beeindruckt alle Gäste, hier einfach und schnell beschrieben

Weiterlesen

Rosmarin-Focaccia mit Olivenöl

Rezeptart:
Bewertung: (4 / 5)

Die herzhafte Knabberei zum Wein, auch für Pizza oder Flammkuchen geeignet

Weiterlesen

Bauernbrot/Roggenmischbrot, hausgebacken

Rezeptart:
Bewertung: (4 / 5)

Naturbelassen und mit wunderschöner Kruste, preiswert, für die ganze Familie. Da weiß man was drin ...

Weiterlesen

No-Knead-Bread, aus der „Sullivan Street Bakery“

Rezeptart:
Bewertung: (4 / 5)

Da macht das „Selber backen“ wieder Freude, ideal einfach, nicht geknetet, im Topf gebacken

Weiterlesen

Zwiebelkuchen mit Trauben, Rosmarin und Schafskäse

Rezeptart:
Bewertung: (4 / 5)

Der „Herbst- und Winterklassiker“ einmal anders, herzhaft, würzig, dabei schnell und einfach

Weiterlesen

Feines griechisches Gemüsebrot

Rezeptart: Küche:
Bewertung: (4 / 5)

Selbst gebackenes Brot, einmal etwas Anderes in dem täglichen "Brot Einerlei"

Weiterlesen