Kasselerrücken in Blätterteig, mit Äpfeln und Backpflaumen gefüllt

  • Portionen: 4-5
  • Vorbereitungszeit: 20m
  • Zubereitungszeit: 55m
  • Fertig in 1:15 h

Rustikal, gut vorzubereiten, mit einer tollen Füllung

Zutaten

  • 800 - 1000 g ausgelöster, schierer Kasselerrücken / Rippenstück
  • 250 g T. K. Blätterteig
  • 125 g kernlose Kurpflaumen
  • 1 saurer Apfel, in Spalten
  • 1 - 2 Eigelb
  • 1 El Senf
  • Salz, Pfeffer

Zubereitungsart

Schritt1

Die Vorbereitungen:

Schritt2

Den Kasselerrücken zunächst in der Länge, zweimal einschneiden, gewissermaßen dritteln. Anschließend etwas klopfen / plattieren um eine möglichst große Fläche zu erhalten.

Schritt3

Mit Senf einstreichen, salzen und pfeffern und die Backpflaumen und die Apfelspalten verteilen, stramm einrollen.

Schritt4

Den Blätterteig auf einer gemehlten Arbeitsfläche auslegen, etwas dünner ausrollen und dem Kasseler anpassen.

Schritt5

Ca. 2 cm überstehen lassen und mit den, mit 1 El Wasser verklapperten Eigelben, an den Rändenr einstreichen.

Schritt6

Die Blätterteigdecke darüber geben, seitlich gut andrücken und Alles noch einmal mit dem Eigelb gleichmäßig bepinseln. Mit einer Tischgabel kleine Löcher einstechen.

Schritt7

(Damit beim Backen austretende Feuchtigkeit entweichen kann)

Schritt8

Für 45 - 55 min. in den auf 180° C vorgeheizten Backofen schieben, goldbraun backen, aber das Kasseler keinesfalls übergaren, danach 2 - 3 min. ausruhen lassen.

Schritt9

Anrichtevorschlag:

Schritt10

Mit einem Säge oder Elektromesser in 1 cm dicke Scheiben schneiden.

Schritt11

Dazu passt ein süß - saurer Jägerkohl und ein zünftiger Sellerie - Kartoffelstampf.

Durchschnittliche Bewertung

(4 / 5)

4 5 4
Rezept bewerten

4Personen bewerteten dieses Rezept

Verwandte Rezepte:
  • Flammkuchen mit Quark, Weintrauben, Haselnüssen und Speck

  • “Pitter un Jupp”

  • Schneller Spargel-Schinken-Kartoffelauflauf

  • Rheinische Kartoffel-Sauerkrautsuppe mit Apfel-Flönz

  • Asiatisches Curry – Hackfleisch mit Kokosmilch und Spinat

Loading Facebook Comments ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.