Sie sind hier: »

Horaffen

Ist ein Hefegebäck aus Baden – Württemberg, dass es in verschiedenen Formen bereits seit dem Mittelalter gibt.
Es ist etwa 18 cm lang, 8 cm breit und wiegt etwa 70g.
Horaffen gibt es an mehreren Orten Baden-Württembergs, die bekanntesten sind wohl die „Crailsheimer Horaffen“, ein Symbolgebäck der Stadt. Es wurde nur am Mittwoch vor „ Estomihi“, dem Fastnachtssonntag gebacken und an Kinder und Arme verteilt. Auch “offenes Horn” wird es in vielen Gegenden genannt, nach dem Monat Hornung (ältere Bezeichnung für Februar), da das Gebäck mancherorts nur in der Fastnachtszeit gebacken wird.
In einer Crailsheimer Bäckerordnung ist das Gebäckstück erstmals im Jahr 1530 als Hornaff verzeichnet. Nur noch 5 Bäckereien stellen heute in Crailsheim ganzjährig Horaffen her.
Das besondere dieser Crailsheimer Spezialität ist ihre Form, denn der Horaffe ähnelt einem gerundeten W, gemäß seiner legendären Herkunftsgeschichte einem wohlgeformten weiblichen Po.
“Ein Backwerk ganz aparter Art“, wie doppelte Halbmonde mit Augen und einem großen Bart.
Der Crailsheimer Stadtgeschichte nach, ist die Bezeichnung “Horaffe” auf den Spottnamen „Haariger Affe“ zurück zu führen, den die Crailsheimer von ihren Belagerern im 14. Jh. erhielten.