Sie sind hier: »

Gansjung

Ist die bayerische Bezeichnung für Gänseklein. Dazu gehören die abgezogenen Mägen, Herz, Flügel und Hals, mancherorts nimmt man auch noch Köpfe und Füße mit dazu.
Die geputzten Teile werden mit Suppengemüse, Lorbeer und Thymian und Essigwasser 2 – 3 Tage mariniert. Danach in Gänseschmalz angebraten und in Hühnerbrühe geschmort. Die Soße wird mit Gänseblut gebunden und mit Rotwein vollendet.
Dazu werden Semmelknödel oder Salzkartoffeln und ein frischer grüner Salat serviert.