Sie sind hier: »

Butterkohl

Ist ein beliebtes Gemüse und in früheren Zeiten ein Grundnahrungsmittel aus dem Bergischen – und dem Rheinland, dass in keinem Schrebergarten fehlen durfte. Leider ist er heute eher selten geworden weil lange Zeit verpönt – rückt er heute wieder mehr ins Rampenlicht der modernen Küche und gilt als eine echte Rarität. Die Rückbesinnung auf die alten Gemüsesorten, die früher in ländlichen Gärten beliebt waren, ist in vollem Gange. Er ist in gut sortierten Supermärkten und für sehr kurze Zeit auf Wochenmärkten ist er zu kaufen.

Butterkohl ist dem Wirsing ähnlich, vermutlich schon seit dem Mittelalter hat er die Festtafeln bestückt. Er ist eine alte Form des Wirsings, jedoch mit zarten spinatähnlichen Blättern. Die Blätter sind wellig und „butterweich“, fein und mild im Aroma und besitzen nur einen geringen Anteil an scharf schmeckenden Senfölen.

Er bildet lockere, gelbgrün Köpfe aus, ein leckeres, gesundes Feingemüse, das schon früh reift. Bei Aussaat im Februar oder März und Pflanzung im April fallen die ersten Ernten schon Ende Mai oder im Juni an.