Sie sind hier: »

Beiried

Ist die österreichische Bezeichnung für ein Teilstück des Hinterviertels vom Rind zwischen der Hochrippe und der Hüfte; vom letzten Lendenwirbel bis maximal zur 3. Rippe geschnitten.
Es handelt sich nach dem Rinderfilet um eines der besten Stücke. In der Regel mit leichter Fettabdeckung und gut marmoriert, also mit Fettäderchen durchzogen.
Ideal zum Kurzbraten als Rumpsteak oder auch im Ganzen als Bratenstück.
In Deutschland meist als “Flaches Roastbeef” bekannt, in den USA als “Strip Loin Steak” und in Frankreich als “Entrecote” bezeichnet.
Die Bezeichnung Entrecote lässt sich aus dem Französischen mit den Worten “zwischen und “Rippe” übersetzen.