Sie sind hier: » » »

Linzer Plätzchen

  • Portionen: 25
  • Vorbereitungszeit: 15m
  • Zubereitungszeit: 20m
  • Fertig in 35m

Knuspriges Teegebäck, hier einfach und schnell beschrieben, da lohnt der kleine Aufwand

Zutaten

  • 150 g ganze, enthäutete Haselnusskerne
  • 140 g Butter
  • 75 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL gemahlener Zimt
  • 150 g Weizenmehl, gesiebt
  • ½ TL Backpulver
  • Mehl zum Bearbeiten
  • 150 g Johannisbeer - Gelee
  • 1 - 2 EL Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitungsart

Schritt1

Die Vorbereitungen.

Schritt2

Zunächst die Haselnüsse in einer kleinen Stielpfanne ohne Fett goldbraun anrösten, reichlich wenden, nach dem Abkühlen fein mahlen.

Schritt3

Das Johannisbeer - Gelee für die Füllung erhitzen, das flache Backblech mit Backpapier auslegen.

Schritt4

Der Teig:

Schritt5

Die Butter mit dem Zucker, 1 Prise Salz und dem gemahlenen Zimt mit dem Küchenquirl schaumig rühren. Das Backpulver, das Mehl und die Haselnüsse unterkneten; 2 Stunden in Klarsichtfolie kalt legen.

Schritt6

Auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 3 – 4 mm dick ausrollen und

Schritt7

5 cm große Plätzchen ausstechen. (Ergibt etwas 25 Stück)

Schritt8

Die Hälfte mit einem kleinen Sternausstecher die Mitte ausstechen und auf das Backblech mit Backpapier legen.

Schritt9

Bei 180° C ca. 10 – 12 min. in den vorgeheizten Backofen schieben, goldbraun und knusprig backen.

Schritt10

Auskühlen lassen und die untere Hälfte mit Johannisbeergelee bestreichen, ausgestochene, gelochte Hälften drauf setzten.

Schritt11

Noch etwas Gelee einfüllen, danach mit Puderzucker bestäuben.

Schritt12

Durchschnittliche Bewertung

(4 / 5)

4 5 3
Rezept bewerten

3Personen bewerteten dieses Rezept

Download PDF

Verwandte Rezepte:
  • Hausgemachte Butterkaramellbonbons

  • Mokka Financier mit Blattgold

  • Selbstgemachte Macarons mit Cranberry-Gelee Rezept

  • Erdnuss-Cookies

  • Weihnachtsbäckerei

    Gefüllte Bärentatzen mit Mandeln und Schokolade

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.