Linsengemüse „Hamburger Art“, mit Pflaumen und magerem Bauchspeck

  • Portionen: 4-5
  • Vorbereitungszeit: 10m
  • Zubereitungszeit: 45m
  • Fertig in 55m

Ein traditionelles, deftiges Hamburger Essen für jeden Tag

Zutaten

  • Für die Linsen:
  • 500 g braune Linsen
  • 700 g geputzter, magerer Bauchspeck
  • 1,5 l Gemüsebrühe, Instant
  • 2 mittelgroße Zwiebeln in Würfeln
  • 2 Stangen junger Lauch in Würfeln
  • 1 kleines Bund gehackte Petersilie
  • 3 El Rotweinessig
  • 1 Tl Tomatenmark
  • 30 g Butterschmalz
  • Für die Backpflaumen:
  • 200 g Backpflaumen / Kurpflaumen ohne Stein
  • Schale einer ½ Zitrone
  • ½ Zimtstange

Zubereitungsart

Schritt1

Die Vorbereitungen:

Schritt2

Zunächst die Pflaumen mit der Zitronenschale und der Zimtstange mit Wasser knapp bedecken,einweichen (.Am Besten am Vortag)

Schritt3

Danach im Einweichwasser ca. 10 - 12 min. leise köcheln, nicht zu weich werden lassen, den Pflaumensud passieren.

Schritt4

Der Ansatz:

Schritt5

Die Zwiebel und Lauchwürfel in Butterschmalz glasig andünsten.

Schritt6

Die, unter fließendem Wasser gewaschenen Linsen dazu geben. Einen Tl Tomatenmark kurz 1 - 2 min. mit anschwitzen und mit dem Rotweinessig und der Gemüsebrühe aufgießen, Salzen und pfeffern und den Speck dazu geben.

Schritt7

Bei geschlossenem Deckel ca. 40 - 45 min. leise köcheln lassen und erst jetzt den Pflaumensud dazu geben, nachschmecken, das ergibt den " typischen Geschmack".

Schritt8

Anrichtevorschlag:

Schritt9

Die Linsen anrichten und den in Scheiben geschnittene Speck darüber geben Reichlich gehackte Petersilie darüber streuen und mit den Pflaumen garnieren.

Schritt10

Dazu serviert man schlichte Salzkartoffeln.

Durchschnittliche Bewertung

(4 / 5)

4 5 5
Rezept bewerten

5Personen bewerteten dieses Rezept

Download PDF

Verwandte Rezepte:
  • Labskaus-Burger

  • Hamburger Franzbrötchen mit Zimt

  • Hamburger Aalsuppe mit Räucheraal auf moderne Art

  • Hamburger Pannfisch mit Senfsose und Bratkartoffeln

    Hamburger Pannfisch mit Senfsoße

  • Sauerfleisch “Norddeutsche Art “

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.