Sie sind hier: »

Saftfasten – Die erfrischende Detox-Kur

By : | 0 Kommentare | On : Januar 7, 2015 | Kategorie : Blog, Infos & Hintergründe

Das neue Jahr hat begonnen und wieder einmal starten viele den Versuch, sich an die diesjährigen Vorsätze zu halten.
Die Vorsätze bleiben meist gleich: endlich ein paar Kilos abnehmen und gesünder leben. Der ein oder andere versucht es mit einer Diät oder Kur. Ob Heilfasten, Kohlsuppen-Diät oder Trennkost: es gibt ausreichend Möglichkeiten, die ein schnelles Abnehmen garantieren.

Doch vielen geht es nicht nur um den raschen Verlust der lästigen Pfunde, sondern auch um eine tatsächliche Ernährungsumstellung, Regenerierung der Zellen und einer Entgiftung der Körpers.
waageGerade in Zeiten, in denen die Rate übergewichtiger Menschen stetig steigt, ist es kein neues Phänomen, dass der heutige Mensch deutlich mehr Nahrung zu sich nimmt, als er eigentlich benötigt. Essentielle Mikronährstoffe, die für die Stoffwechselfunktionen von enormer Wichtigkeit sind, werden in viel zu kleinen Mengen konsumiert. Vergleichsweise hoch ist der Konsum von Makronährstoffen wie Kohlenhydraten und Fett. Durch die Vielzahl an Fertigprodukten herrscht eine regelrechte Dysbalance dieser Nährstoffe im menschlichen Körper, die nicht nur ein Übergewicht zur Folge haben kann, sondern auch Krankheiten, Schlafstörungen, Antriebslosigkeit und Unwohlsein hervorruft.
Der menschliche Körper ist allerdings in der Lage sich zu regenerieren. Mit ein wenig Unterstützung und einer gezielten Entgiftung wird der Körper wie ein Computer neugestartet. Die wohl bekannteste Detox-Kur ist derzeit die Fastenkur mit frisch gepressten Säften aus Obst und Gemüse.

Detox-Kur? Was ist das eigentlich?

Detox ist die Abkürzung für Detoxification – das englische Wort für Entgiftung. Eine Detox-Kur dient als Reinigung für den Körper, der aufgrund von schlechter Ernährung, Stress und diversen Umwelteinflüssen einen Überschuss an Schadstoffe in sich trägt. Organe wie Leber und Nieren dienen zwar für die körpereigene Entgiftung, sind manchmal allerdings überfordert und kommen nicht hinterher. Kopfschmerzen, Antriebslosigkeit und ein bleicher Teint sind mögliche Folgen eines überforderten Stoffwechsels und geschwächtem Immunsystem.
Derzeit schwören viele auf die Detox-Kur namens Saftfasten. Hierbei werden 2-3 Liter frisch gepresste Säfte konsumiert und zusätzlich nur Wasser getrunken. Die frischen Detox Säfte sind nicht nur abwechslungsreich und aromatisch, sondern wahre Vitamin-Bomben. Aufgrund der hohen Konzentration an Mineralstoffen in den jeweiligen Obst- und Gemüsesorten wird der Körper mit allen essentiellen Nährstoffen versorgt und kann sich somit voll und ganz auf das Ausscheiden der ungewollten Schadstoffe konzentrieren.

Saftfasten – Der Trend mit frischem Gemüse und Obst

grüner smoothieJuice Fasting, wie die beliebte Fastenkur im Englischen genannt wird, erfreut sich vor allem dank Dokumentationen wie “Fat, sick and nearly dead” großer Beliebtheit. Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass Obst und Gemüse wichtige Bestandteile unseres Lebens sein sollten und eine ausgewogene Ernährung unser komplettes Leben positiv beeinflussen kann. Gerade Pflanzen versorgen unseren Körper mit essentiellen Nährstoffen und Mineralien.
Um die Reserven im Körper wieder vollständig aufzuladen und den Zellen neue Kraft zu verleihen, probieren immer mehr Menschen das Saftfasten aus. Damit der Körper von solch einer Kur tatsächlich profitiert, sollte man min. 7 Tage am Ball bleiben. Über den Tag verteilt werden 2-3 Liter Saft getrunken und nochmal min. 2 Liter Wasser. Die Säfte ersetzen die übliche Nahrungsaufnahme. Viele haben hierbei Sorge, trotzdem in ein Hungerloch zu fallen, denn es wird schließlich keine feste Nahrung zu sich genommen. Doch durch die hohe Konzentration an Nährstoffen in den Säften wird der Körper gesättigt, ist voller Energie und strahlt Vitalität aus.
Wie bei jeder Art von Kur, fühlt man sich auch hierbei in den ersten 3 Tagen gereizt, schwach und schwermütig. Grund dafür sind die ersten Anzeichen der Entgiftung. Wenn plötzlich der morgendliche Kaffee oder das fettige Käse-Sandwich zum Frühstück fehlt, dann überkommt einem oftmals das Gefühl eines Drogenentzuges. Übersteht man diese Tage erfolgreich, so geht es bergauf und das Gefühl von geistiger und physischer Kraft übermannt einen. Viele berichten sogar von einer deutlichen Besserung diverser Symptome oder Krankheiten wie Migräne oder Hautprobleme.
Die positiven Effekte dieser Ernährung reichen von besserem Schlaf bis hin zur Heilung diverser Krankheiten. Wie sich die das Fasten auf Sie und Ihren Körper letztendlich auswirken kann, ist nicht vorhersehbar. Es lässt sich nur mit Sicherheit sagen, dass sich Ihr Körper nach der Entgiftung besser fühlen wird und die Eliminierung aller Schadstoffe sich positiv auswirkt. Zudem bietet diese Art von Kur einen weiteren praktischen Vorteil: sie lässt sich bestens mit dem Arbeitsalltag verbinden. Die frischen Säfte werden einfach am Abend vorher zubereitet und kalt gestellt, und am Tag darauf können Sie sich die gewünschte Portion mit zur Arbeit nehmen.

Vorbereitung und das richtige Equipment

Was taugen Küchenmaschinen wirklich?

Zunächst einmal steht das Obst und Gemüse auf der Einkaufsliste. Damit Sie sich trotz Säfte ausgewogen ernähren und dem Körper alle wichtigen Nährstoffe bieten, darf der Einkauf nicht zu einseitig sein. Auf der einen Seite benötigt der menschliche Körper Energie und daher eine gute Kohlenhydratquelle. Genügend Kohlenhydrate bekommt man am besten mit süßen Früchten wie Äpfeln, Banane, Zitrusfrüchte oder Beeren. Zusammen mit beispielsweise Karotten oder Paprika ergibt diese fruchtige Kombination einen energiereichen Start in den Tag.
Zum Abend hin sollte man immer mehr auf grüne Säfte umsteigen. Besonders Kohlsorten wie Grünkohl ergeben hierbei eine hervorragende Eiweißquelle. Doch auch Hülsenfrüchte und Sprossen dienen als wichtiger Eiweiß- und Eisen-Lieferant. Neben Kohl spielen auch Gemüsesorten wie Spinat, Mangold, Rote Bete, Blattsalate, Sellerie, Tomaten und Gurken eine wichtige Rolle und sorgen nebenher für eine geschmackliche Abwechslung. Wer dennoch das gewisse Extra im Geschmack sucht, kann die verschiedenen Säfte mit Ingwer und Chili verfeinern.

Wer sich einen selbst frisch gepressten Saft zubereiten möchte, braucht nicht nur die richtige Auswahl an Obst- und Gemüsesorten, sondern auch das richtige Equipment. Das wohl wichtigste Utensil ist der Entsafter. Dieser sollte nicht nur leistungsstark sein und mit jeglichem Härtegrad der unterschiedlichen Zutaten zurecht kommen, sondern auch eine große Saftkanne besitzen. Testsieger im Bereich Entsafter war beispielsweise der leistungsstarke Philips HR 1871/10. Dieser kann mit einer Watt-Zahl von 1000 W bis zu 2,5 Liter Saft auf einmal pressen. Die Einfüllöffnung ist ausgesprochen groß, so dass größere Zutaten nicht vorab extra klein geschnitten werden müssen. Die jeweiligen Bestandteile sind zudem spülmaschinenfest und daher einfach und schnell zu reinigen.

Falls Ihnen nach einer gewissen Zeit die Ideen für mögliche Saft-Kombinationen ausgehen sollten, dann empfehlen wir Ihnen folgendes Buch mit rund 30 verschiedenen Rezepten für eine ausgewogene Detox-Kur.

Zusätzlich empfehlen wir Ihnen einen Blick in unser Diätmenü. So können Sie das Essen genießen und vielleicht das ein oder andere Pfund nebenbei verlieren.

Wir wünschen Ihnen ein erfolgreiches Gelingen und guten Appetit!

Inhalte teilen!
Loading Facebook Comments ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.