Sie sind hier: » » »

Birnenterrine auf Sc. Suchard Sabayon

  • Portionen: 5-6
  • Vorbereitungszeit: 25m
  • Zubereitungszeit: 30m
  • Fertig in 55m

Das ideale, saisonale Sommerdessert mit frischen Birnen

Zutaten

  • Für die Terrine:
  • 500 g geschmackvolle, vollreife Birnen wie: Schöne Helene, Williams Christ o. ä.
  • 1,25 dl Weißwein wie: Sylvaner oder Riesling
  • 8 Blatt Gelatine (schnittfest)
  • 40g Zucker
  • Saft einer ½ Zitrone
  • Abrieb einer ½ Zitrone
  • 1 kleine Zimtstange
  • Für die Sc. Suchard:
  • 100g schwarze Suchard Schokolade oder Couvertüre
  • 2 Eigelbe
  • ¼ l Milch
  • 20-30g Zucker nach Geschmack

Zubereitungsart

Schritt1

Setzen der Terrine:

Schritt2

Zunächst die Birnen schälen, halbieren und das Kerngehäuse herausschneiden. In ½ cm dicke Spalten schneiden und mit Zitronensaft und Abrieb marinieren.

Schritt3

Den Wein zum Zucker geben, erhitzen und die Birnen darin 2-3 min. ankochen, "al dente" halten.

Schritt4

Die Birnenspalten heraus nehmen, in eine vorher mit Klarsichtfolie ausgekleidete Terrinen oder Backform schichten.

Schritt5

Die vorher in kaltem Wasser eingeweichte Gelatine in den Saft geben; auflösen, nicht mehr kochen lassen.

Schritt6

Sud über die Birnen geben, anziehen lassen, mit der Folie verschließen und 3 - 4 Stunden im Kühlschrank auskühlen lassen.

Schritt7

Die Sc. Suchard:

Schritt8

Die Schokolade auf einem Wasserbad schmelzen lassen.

Schritt9

Die Eigelbe mit dem Zucker ebenfalls auf einem Wasserbad

Schritt10

5-6 min. heiß aufschlagen, ausgaren und mit der Milch und der Couvertüre zusammenführen. 2-3 min. weiter schlagen, anschließend auskühlen lassen.

Schritt11

Anrichtevorschlag:

Schritt12

Die Terrine stürzen, mit der Küchenfolie ist das kein Problem..

Schritt13

Einen schönen, dekorativen Desserteller mit der Schokoladen-

Schritt14

soße „ausspiegeln“ und 2-3 Scheiben Terrine auf die Schokosoße setzen, mit etwas Zitronenmelisse garnieren.

Rezeptart: Tags: , ,
Durchschnittliche Bewertung

(4 / 5)

4 5 4
Rezept bewerten

4Personen bewerteten dieses Rezept

Loading Facebook Comments ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.