Sie sind hier: »

Druckgaren

Anders als beim normalen Kochen wird beim Druckgaren ein Überdruck durch das Zurückhalten des Wasserdampfes im Kochtopf erzeugt.
Dabei wird die Innentemperatur von Schnellkochtöpfen oder “Steamern” auf eine Temperatur von 120° C erhöht, Speisen können in kürzerer Zeit zubereitet werden.
Was moderne Technik in der Küche leisten kann, ist erstaunlich, denn Braten und Druckgaren schließen sich nicht aus.
Anbraten und unter Druck fertig garen kann auch z. B. mit einer Druckgar – Braisière erfolgen, weil die Arbeitstemperatur höher liegt.
Dank den schonender Gar Prozesse bleiben die Vitamine erhalten, im Bereich Fleischzubereitung gibt es 10 — 15% weniger Gewichtsverlust.